bedeckt München 26°

French Open:Warum so skeptisch, Herr Nadal?

Kuriose Blicke, blaue Schuhe und hüftschädigende Bewegungen: Die erste Woche bei den French Open ist fast vorüber. Die schönsten Motive.

Von Nils Mayer

12 Bilder

534885763

Quelle: AFP

1 / 12

Beeindruckende Kulisse bei bestem Wetter: Rund 15 000 Zuschauer füllen den Court Philippe Chatrier bei einem Tennisspiel. Es ist das wichtigste Spielfeld im Stade Roland Garros. Hier werden auch am 6. und 7. Juni die Endspiele der Einzel-Wettbewerbe der French Open ausgespielt.

*** BESTPIX *** 2015 French Open - Day Four

Quelle: Julian Finney

2 / 12

Licht-Schatten-Spiele: Hier schlägt die an Nummer sieben gesetzte Serbin Ana Ivanović im Zweitrunden-Match gegen die Japanerin Misaki Doi auf. Bastian Schweinsteiger sitzt in der Spielerbox und feuert sie an. Es hilft, am Ende gewinnt Ivanović 3:6, 6:3, 6:4.

2015 French Open - Day Four

Quelle: Getty Images

3 / 12

Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga streckt sich im Zweitrunden-Match elegant nach einen Ball des Israeli Dudi Sela. Bei manch einem Amateursportler würde diese Bewegung wohl einen Hüftschaden verursachen.

2015 French Open - Day Three

Quelle: Getty Images

4 / 12

Manchmal müssen die Emotionen einfach raus. Die spanische Tennisspielerin Lourdes Dominguez Lino jubelt nach dem verwandelten Matchball im Erstrunden-Match gegen die US-Amerikanerin Christina McHale, als hätte sie das Turnier gewonnen.

French Open tennis tournament at Roland Garros

Quelle: dpa

5 / 12

Bittet da jemand etwa um göttlichen Beistand? Die Schweizerin Timea Bacsinszky schaut vor einem Aufschlag im Match gegen die Spanierin Lara Arruabarrena mit ihren blauen Augen gen Himmel.

-

Quelle: AP

6 / 12

Lachen soll gesund sein. Serena Williams, die derzeitige Nummer eins der Welt, bricht im Erstrunden-Match gegen die Tschechin Andrea Hlavackova in Lachen aus. Die US-Amerikanerin gewinnt am Ende 6:2, 6:3.

Rafael Nadal of Spain walks on the court during the men's singles match against Quentin Halys of France at the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium in Paris

Quelle: REUTERS

7 / 12

Warum denn so skeptisch, Herr Nadal? Der an Nummer sechs gesetzte Spanier blickt im Erstrunden-Match gegen den Franzosen Quentin Halys etwas unzufrieden drein. Eigentlich unbegründet, der Spanier bezwingt Halys in 6:3, 6:3, 6:4.

The shoes of Rafael Nadal of Spain are seen as he jumps to serve to Quentin Halys of France during their men's singles match at the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium in Pari

Quelle: REUTERS

8 / 12

Das sind die Füße, die Nadal in Paris zu seinem zehnten Roland-Garros-Sieg tragen sollen. Im Viertelfinale würde der Mallorquiner allerdings auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic treffen.

Novak Djokovic of Serbia plays a shot to Jarkko Nieminen of Finland during their men's singles match at the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium in Paris

Quelle: REUTERS

9 / 12

Und Djokovic ist in guter Verfassung. Der Weltranglisten-Erste fokussiert in der Erstrunden-Partie gegen den Finnen Jarko Nieminen mit einem angsteinflößenden Blick den Filzball. Am Ende siegt der Serbe souverän mit 6:2, 7:5, 6:2.

-

Quelle: AP

10 / 12

Perfekter Schnapschuss! Hier stehen der Tennisschläger und das Ende des Haarzopfs von Anna Schmiedlova parallel zueinander. Auf die Leistung wirkt sich das nicht positiv aus. Die Slowakin verliert ihr Erstrunden-Match gegen die Belgierin Alison van Uytvanck knapp 6:7, 6:7.

Stan Wawrinka of Switzerland plays a shot to Dusan Lajovic of Serbia during their men's singles match at the French Open tennis tournament at the Roland Garros stadium in Paris

Quelle: REUTERS

11 / 12

Eine ungewöhnliche Perspektive, aus der ein Aufschlag des Schweizers Stan Wawrinka aufgenommen worden ist. Der an Nummer acht gesetzte Wawrinka hat in der ersten Runde gegen den Serben Dusan Lajovic mehr Mühe als erwartet, gewinnt aber 6:3, 6:4, 5:7, 6:3.

2015 French Open - Day Four

Quelle: Getty Images

12 / 12

Eine schöne Haltung und ein schöner Schatten von Virginie Razzano - allein, es bringt nichts. Die Französin muss in der zweiten Runde gegen die an Nummer acht gesetzte Spanierin Carla Suarez Navarro beim Stand von 3:6, 0:1 verletzt aufgeben.

© SZ.de/Nils Mayer/schma
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB