bedeckt München 29°

Frauenfußball:Wolfsburg vorne

v.li.: Pernille Harder (VfL Wolfsburg, 22) am Ball, Aktion, Action, DIE DFB-RICHTLINIEN UNTERSAGEN JEGLICHE NUTZUNG VON

Noch ungeschlagen an der Tabellenspitze: Wenn der VfL Wolfsburg (am Ball Pernille Harder) am 29. Mai gegen den 1. FC Köln den Neustart der Fußball-Bundesliga der Frauen eröffnet, soll das aus Sicht der Titelverteidigerinnen möglichst so bleiben.

(Foto: imago)

Elf von zwölf Bundesliga-Klubs sprechen sich für die Fortsetzung der Saison aus: Die geht nun vom 29. Mai an weiter. Auch der Pokal soll noch ausgespielt werden. Damit ist die deutschen Liga europaweit die erste, die den Betrieb wieder aufnimmt.

Als europaweit erste Frauen-Fußballliga will die Bundesliga ab dem 29. Mai ihre unterbrochene Saison fortsetzen. Wie der Deutsche Fußball-Bund nach einer Managertagung der zwölf Erstligisten mitteilte, soll auch im DFB-Pokal noch ein Sieger ermittelt werden. "Die Rückkehr der Frauen-Bundesliga auf den Platz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einer Art Normalität im Fußball wie in der Gesellschaft", sagte DFB-Präsident Fritz Keller. Elf von zwölf Klubs hatten sich in einer Videoschalte für eine Fortsetzung des Spielbetriebs ausgesprochen. Der 1. FC Köln enthielt sich der Stimme. Sechs Spieltage stehen in der Bundesliga noch aus, in der Tabelle führt der ungeschlagene VfL Wolfsburg vor dem FC Bayern und der TSG Hoffenheim. Das Saisonfinale ist für den 28. Juni 2020 geplant. Das Finale im DFB-Pokal soll am 4. Juli in Köln stattfinden, zuvor sollen am 2. und 3. Juni das Viertelfinale und am 10. und 11. Juni das Halbfinale gespielt werden. Um Punkte geht es wieder ab Freitag kommender Woche zunächst mit dem Duell Wolfsburg gegen Köln.

© SZ vom 22.05.2020 / sid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite