Frauenfußball Neun Bewerber WM 2023

Neun Bewerbungen für die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 sind beim Fußball-Weltverband eingegangen. Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Neuseeland, Südafrika und Südkorea mit einer möglichen gemeinsamen Bewerbung mit Nordkorea gehören zu den Kandidaten. So viele haben sich noch nie um die Ausrichtung einer Frauen-WM bemüht. Die Mitgliedsverbände haben bis zum 4. Oktober Zeit, ihre konkreten Dokumente einzureichen, die Entscheidung über den Ausrichter der WM soll im Frühjahr 2020 getroffen werden. In diesem Jahr findet die WM vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich statt.