Frauen-WM 2011: Einzelkritik DeutschlandBauchplatscher vom Rumpelstilzchen

Alexandra Popp gelingt eine formschöne Bauchlandung, Birgit Prinz reagiert extrem genervt auf ihre Auswechslung, Babett Peter läuft nicht grün an. Trainerin Silvia Neid tobt und schreit und hüpft an der Seitenlinie. Die deutsche Elf beim 1:0 gegen Nigeria in der Einzelkritik.

Alexandra Popp gelingt ein formschöner Bauchplatscher, Birgit Prinz reagiert extrem genervt auf ihre Auswechslung, Babett Peter läuft nicht grün an. Trainerin Silvia Neid tobt und schreit und hüpft an der Seitenlinie. Die deutsche Elf beim 1:0 gegen Nigeria in der Einzelkritik.

Silvia Neid

Hatte nach 39 Minuten ihren großen Auftritt, als Babett Peter einen heftigen nigerianischen Tritt ans Knie bekam. Tobte, schrie, hüpfte kurzzeitig gar aufs Spielfeld. Doch Schiedsrichterin Cha Sung Mi aus Korea zeigte an: "Ball gespielt." Tobte, schrie und hüpfte danach noch ein wenig mehr, sah dabei aus wie das Rumpelstilzchen. Resignierte anschließend, als ihre Mädchen nach dem Führungstreffer in der zweiten Halbzeit nicht nachlegten. Wusste nämlich genau: Nun muss im verbleibenden Gruppenspiel gegen Frankreich ein Sieg her - sonst ist der wichtige Vorrundenplatz eins futsch.

Bild: dapd 30. Juni 2011, 22:502011-06-30 22:50:19 © sueddeutsche.de/jüsc