bedeckt München
vgwortpixel

Frankreichs Nationalcoach:Deschamps verlängert bis 2022

Bleibt Nationaltrainer in Frankreich: Didier Deschamps.

(Foto: AFP)

Frankreichs Nationaltrainer bleibt langfristig. Dortmunds Moukoko brilliert in der Youth League. München scheitert in der Champions Hockey League.

Frankreich, Trainer: Der französische Weltmeister-Trainer Didier Deschamps hat seinen Vertrag bis zum Ende der Fußball-WM 2022 in Katar verlängert. Darauf verständigte sich der 51 Jahre alte Coach mit dem Verbandspräsidenten Noël Le Gräet. Das teilte der französische Verband FFF am Dienstag in Paris mit. Der aus dem südwestfranzösischen Bayonne stammende Deschamps war schon als Spieler 1998 Weltmeister, übernahm 2012 als Trainer die Nationalmannschaft und führte sie im vorigen Jahr in Russland zum zweiten Titel.

Bei der kommenden EM-Endrunde ist Frankreich am 16. Juni 2020 in München erster deutscher Vorrundengegner. Bei der vergangenen Endrunde im eigenen Land hatten die Franzosen 2016 das Finale gegen Portugal verloren und damit den zweiten EM-Triumph nach 1984 verpasst. Die Portugiesen spielen im kommenden Jahr in der gleichen Gruppe wie Deutschland und Frankreich.

Youth League, BVB: Fußball-Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko (15) hat in der Uefa Youth League einen Dreierpack für Borussia Dortmund erzielt und erneut massiv auf sich aufmerksam gemacht. Gegen Slavia Prag setzte sich der BVB mit 5:1 (3:0) durch und zog am letzten Spieltag der Gruppenphase als Zweiter ins Sechzehntelfinale ein. Neben Moukoko (26./34./64.), der seine Treffer zwei, drei und vier in der Youth League erzielte, traf Giovanni Reyna (39./59.), Sohn des früheren Bundesliga-Profis Claudio Reyna, doppelt und bereitete zwei Treffer vor.

Eishockey, CHL: Vorjahresfinalist Red Bull München hat den Einzug ins Halbfinale der Champions Hockey League (CHL) verpasst. Im Viertelfinal-Rückspiel gegen den schwedischen Vizemeister Djurgardens IF unterlag die Mannschaft von Trainer Don Jackson 0:3 (0:0, 0:1, 0:2). Bereits im Hinspiel vor einer Woche war der souveräne Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit 1:5 unter die Räder gekommen.

Tom Nilsson (23.), Kalle Ostman (44.) und Henrik Eriksson (57.) erzielten die Tore für die Gäste. Ostman traf bereits aufs leere Tor, nachdem Jackson weit vor Schluss schon alles auf eine Karte gesetzt hatte und Goalie Daniel Fießinger für einen sechsten Feldspieler herausnahm. Auch Eriksson schob den Puck in der Schlussphase ins Empty Net. Der deutsche Eishockeymeister Adler Mannheim und CHL-Debütant Augsburger Panther waren bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Doping in Russland Ein Urteil, das alle Klarheiten beseitigt

Vier-Jahres-Sperre gegen Russland

Ein Urteil, das alle Klarheiten beseitigt

Welche russischen Athleten dürfen bei Olympia starten - und was passiert mit Großevents, die bereits nach Russland vergeben wurden?   Von Johannes Aumüller