bedeckt München
vgwortpixel

Formel 1:Verstappen verlängert bis 2023

Red Bull hat eine der spannendsten Personalfragen in der Formel 1 frühzeitig beantwortet und setzt bis Ende 2023 auf Max Verstappen. Mit der Vertragsverlängerung sicherte sich der österreichische Formel-1-Rennstall vorzeitig die Dienste des 22 Jahre alten Niederländers, dessen Kontrakt nach der kommenden Saison ausgelaufen wäre. "Ich möchte mit Red Bull gewinnen, und unser Ziel ist es natürlich, zusammen um die Weltmeisterschaft zu kämpfen", sagte Verstappen.

Der Coup kann als Kampfansage an die Konkurrenz um Dauer-Triumphator Mercedes und Dauer-Verfolger Ferrari gewertet werden. Mit beiden Rennställen war Verstappen in der Vergangenheit schon häufiger in Verbindung gebracht worden. Die Scuderia hatte ihrerseits einen Tag vor Heiligabend die Verlängerung des Vertrags mit Charles Leclerc bekanntgegeben. Der Monegasse ist ebenfalls 22 Jahre alt, beide gelten als Champions der Zukunft.

Verstappen wurde hinter dem sechsmaligen Weltmeister Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Rivalen Valtteri Bottas in der vergangenen Saison WM-Dritter, Leclerc Vierter - erst danach kam Sebastian Vettel im zweiten Ferrari. Dessen Zukunft bleibt ungeklärt, offen ist auch, was mit Hamilton, mit dem zuletzt Ferrari durchaus geflirtet hatte, und Bottas passiert nach der kommenden Saison.

"Ehrlich gesagt, konnten wir schwer abschätzen, was an der Geschichte zwischen Ferrari und Hamilton dran ist. Klar ist aber auch, dass Mercedes agieren muss, wenn Hamilton 2021 zu Ferrari geht", sagte Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko auto-motor-und-sport.de und meinte: "Und da wäre Max sicher die erste Adresse gewesen." 2016 feierte Verstappen als 18-Jähriger in Barcelona seinen ersten von bisher acht Grand-Prix-Siegen.

© SZ vom 08.01.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite