Formel 1"See you later" über Boxenfunk

Nico Hülkenberg bremst seinen schärfsten Konkurrenten aus, Lewis Hamilton ärgert sich über die britische Presse, 80 Mercedes-Mitarbeiter baden in Champagner. Sieben Zylinderköpfe der Formel 1.

Nico Rosberg

Die Triple-Feier in der Boxengarage von Mercedes war gerade beendet, da schritt der Sieger des Tages im schwindenden Licht zur Generalprobe - schnappte sich den großen Pokal, kletterte über die Boxenmauer und lief über die Strecke zu den Tribünen. Beste Champions-League-Manier.

Vier Rennen trennen Nico Rosberg noch vom Weltmeistertitel. Er hat 33 Punkte Vorsprung, auch wenn er in jedem der noch verbleibenden Rennen Zweiter würde, es würde dennoch für den Titel reichen. Aber darauf will er sich nicht verlassen. Er bleibt bei der Akribie und meidet jede Ablenkung. Der perfekte Start an einem perfekten Wochenende ist nach dem neunten Saisonerfolg die Belohnung für die permanente Weiterbildung: Er hatte die Videoaufnahmen des Vorjahres studiert - und danach die Schaltwippe mit seinem rechten Mittelfinger exakt im richtigen Moment betätigt.

Bild: AP 10. Oktober 2016, 10:542016-10-10 10:54:45 © SZ/hum/sks