Formel 1:Sauber fährt Audi

Audi geht für seinen Einstieg in die Formel 1 wie erwartet eine Partnerschaft mit dem Traditionsrennstall Sauber ein. Das bestätigte das deutsche Unternehmen am Mittwoch. Die Schweizer werden von 2026 an zum Audi-Werksteam, der deutsche Autobauer will zudem Anteile der Sauber Group übernehmen. "Wir freuen uns, für unser ambitioniertes Formel-1-Projekt einen derart erfahrenen und kompetenten Partner gewonnen zu haben", sagte Oliver Hoffmann, bei Audi Vorstand für Technische Entwicklung. Die Antriebseinheit wird künftig in Audis Motorsport-Zentrum in Neuburg an der Donau entstehen, Sauber wird das Auto am Standort in Hinwil entwickeln und anfertigen. Auch für Planung und Durchführung der Rennen sollen die Schweizer zuständig sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema