bedeckt München 16°

Formel 1:Renault bleibt, Williams sucht Käufer

Renault wird trotz Sparmaßnahmen in der Formel 1 bleiben, der Weg von Williams hingegen ist ungewiss. Renaults Generaldirektorin Clotilde Delbos erklärte, die Präsenz in der Rennserie werde "durch den Sparplan nicht in Frage gestellt". Der Autokonzern baut derzeit 15 000 Stellen ab, darunter 4600 in Frankreich. Die jüngst beschlossene Budgetdeckelung in der Formel 1, die 2021 bei 145 Millionen Dollar liegt, komme dem französischen Konzern entgegen. Hingegen verkündete die Williams Grand Prix Holding PLC, das Unternehmen stehe wegen erheblicher finanzieller Verluste im Geschäftsjahr 2019 zum Verkauf. Die Teilnahme an der Saison 2020 sei aber nicht gefährdet.

© SZ vom 30.05.2020 / SID

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite