Formel 1Papa Verstappen ist wie eine Eislaufmutter

"Natürlich ist Max besser als ich", sagt Vater Jos und Mercedes versucht, die Schuldfrage zu klären. Die Zylinderköpfe der Formel 1.

Jos Verstappen

Abwechselnd auf Holländisch, Englisch und Deutsch sagt Johannes Franciscus "Jos" Verstappen, dass er keine Worte dafür habe, was sein Sohnemann da vollbracht hat. Nur das eine eben, dass sein Sohnemann selbst immer wieder gebraucht hat: "Wahnsinn!" Papa Verstappen fuhr 106 WM-Rennen, auch mal an der Seite von Michael Schumacher bei Benetton, kam zweimal aufs Podium. Berühmt wurde er durch einen spektakulären Feuerunfall in der Boxengasse von Hockenheim. Als er erkannte, welches Talent da in seiner Familie heranwächst, hat er sich aufs Management verlegt, und gilt auch als Vater des schnellen Red-Bull-Deals. "Natürlich ist Max besser als ich, das wusste ich schon lange", sagt der 44-Jährige - und macht dafür auch seine Erziehung verantwortlich. Als Rennfahrervater ist er wie eine Eislaufmutter.

Bild: Getty Images 16. Mai 2016, 12:022016-05-16 12:02:45 © sz.de/schm