bedeckt München

Formel 1:Bottas holt die Pole Position auf dem Nürburgring

Startet am Samstag von ganz vorne: Valtteri Bottas.

(Foto: Wolfgang Rattay/AP)

Sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton ist der zweitschnellste Fahrer im Qualifying, Sebastian Vettel wird Elfter. Nico Hülkenberg gibt ein Blitz-Comeback.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton geht von Startplatz zwei auf die Jagd nach dem Schumacher-Rekord. Der britische Mercedes-Pilot musste sich im Qualifying zum Großen Preis der Eifel auf dem Nürburgring seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland) geschlagen geben. Dritter wurde Max Verstappen (Niederlande) im Red Bull. Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) belegte im Ferrari Rang elf und verpasste bei seinem Heim-Grand-Prix zum achten Mal im elften Saisonrennen den finalen Qualifying-Abschnitt.

Gewinnt Hamilton das Rennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky), stellt er mit 91 Siegen die Bestmarke von Michael Schumacher ein. Am Samstag verfehlte der 35-jährigen Hamilton die 97. Pole Position seiner Formel-1-Karriere knapp, in dieser Kategorie ist er mit weitem Vorsprung die Nummer eins. Auf dem Nürburgring stand Hamilton nur einmal auf Startplatz eins: vor sieben Jahren, als die Formel 1 letztmals in der Eifel Station machte.

Mercedes bleibt im Qualifying in diesem Jahr ungeschlagen. Bottas steht zum 14. Mal in seiner Karriere ganz vorne, in dieser Saison holte er sich zum dritten Mal die Pole.

Hülkenberg wird beim Blitz-Comeback Letzter

Nico Hülkenberg schied bei seinem Blitz-Comeback vorzeitig aus. Der 33-Jährige kam als Ersatzmann für Lance Stroll mit seinem Racing Point nicht über den 20. und damit letzten Platz hinaus. Hülkenberg hatte aber in der ersten K.o.-Runde nur eine knappe halbe Sekunde Rückstand auf Platz 15.

Nachdem Stroll wegen Unwohlseins schon auf das Abschlusstraining verzichtet hatte, sprang Hülkenberg kurzerhand ein - ohne eine einzige Trainingssekunde am Grand-Prix-Wochenende. Er wird auch am Sonntag im Rennen starten.

© SZ.de/sid/dpa/chge
Zur SZ-Startseite
F1 Eifel Grand Prix - Previews

Formel 1
:Vielleicht kommt Mick Schumacher zu spät

Sein Formel-1-Debüt dürfte bald anstehen, doch die Zukunft des Sports ist ungewiss. Wie lang tolerieren die Menschen in Zeiten von Fridays for Future noch zum Spaß kreiselnde Hybrid-Motoren?

Von Philipp Schneider

Lesen Sie mehr zum Thema