Mick Schumacher in der Formel 1:Nicht jeder bekommt, was er verdient

Lesezeit: 3 min

Wohin führt sein Weg? Mick Schumacher hat keine überzeugende Saison im Team Haas erlebt. (Foto: Andy Hone/Motorsport Images/Imago)

Sollte Mick Schumacher sein Formel-1-Cockpit bei Haas verlieren, droht ihm ein Jahr als Reservefahrer. Das ist bedauerlich, denn sein Talent ist noch nicht ausgelotet.

Kommentar von Philipp Schneider

Der erste Formel-1-Sieg im Leben eines Rennfahrers ist ein guter Anlass, um zurückzublicken. Auf den Weg, den er genommen hat, die Entscheidungen, die er getroffen hat, um dorthin zu gelangen, wo er sich nun wiederfindet: hinter dem Steuer eines siegfähigen Autos. George Russell aus King's Lynn in der britischen Grafschaft Norfolk, der am Sonntag das Rennen in São Paulo gewann, hatte in seiner funkelnden Karriere zwei besonders lichte Momente.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRalf Schumacher im Interview
:"Der Weg in die Formel 1 ist einfach nicht mehr bezahlbar"

Vor dem Saisonstart spricht Ralf Schumacher über das Duell Lewis Hamilton gegen Max Verstappen, den Boom der Formel 1 - sowie über die Chancen, wieder zwei Schumachers in der Königsklasse zu sehen.

Interview von Anna Dreher und Philipp Schneider

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: