Formel 1:Mercedes trennt sich nach Kritik von Sponsor

Der deutsche Formel-1-Rennstall Mercedes hat nach öffentlicher Kritik an einem neuen Sponsorenvertrag mit einem Baustoffunternehmen die Zusammenarbeit wieder beendet. Der irische Hersteller wird mit der Grenfell-Tower-Brandkatastrophe 2017 in Verbindung gebracht. Beide Seiten hätten einstimmig beschlossen, die Partnerschaft zu beenden, teilte der Rennstall mit. Beide Parteien seien "nachträglich zu dem Schluss gekommen, dass eine Fortführung der Partnerschaft trotz der beabsichtigten positiven Auswirkungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sachgerecht" sei, hieß es weiter. Teamchef Toto Wolff hatte zuletzt in Saudi-Arabien bereits Gespräche mit dem umstrittenen Sponsor angekündigt. Auch von britischen Politikern war der Deal deutlich kritisiert worden. Wolff hatte sich daraufhin auch an die Hinterbliebenen der Opfer in einem Brief gewandt. Bei dem Brand waren mehr als 70 Menschen gestorben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB