bedeckt München
vgwortpixel

Formel 1:Lewis Hamilton ist Weltmeister

F1 Grand Prix of Abu Dhabi

Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Abu Dhabi und holt seinen zweiten Titel.

(Foto: Getty Images)
  • Die Entscheidung in der Formel 1 ist gefallen: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton holt sich den zweiten Weltmeister-Titel seiner Karriere.
  • Teamkollege und Konkurrent Nico Rosberg hat wegen technischer Probleme keine Chance. Er beendet das Rennen auf Rang 14.
  • Hier finden Sie den Großen Preis von Abu Dhabi in der Tickernachlese.

Rosberg fällt zurück, Hamilton siegt

Die Entscheidung in der Formel 1 ist gefallen. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton fuhr beim Großen Preis von Abu Dhabi zu seinem zweiten Weltmeister-Titel. Der Brite gewann das Saisonfinale überlegen - Konkurrent Nico Rosberg fiel mit technischen Problemen weit zurück und landete auf Rang 14.

Rosberg startete nach starker Leistung im Qualifying von der Pole, musste den Briten aber schon am Start vorbeiziehen lassen. Bereits zur Halbzeit des Rennens betrug der Rückstand des Deutschen auf seinen britischen Rivalen mehr als 15 Sekunden, da Rosbergs Elektromotor streikte. "Guckt euch das bitte an und sagt mir, was ich machen kann", funkte er in die Box. Aufgeben wollte er aber nicht.

Knappste Entscheidungen in der Formel 1

Als Hill und Schumacher kollidieren

Sogar Prinz Harry jubelt

Jubel herrschte dagegen bei Hamilton: Der 29 Jahre alte Brite wiederholte seinen WM-Triumph von 2008. In der Box lagen sich die Mechaniker, Hamiltons Freundin und die Familie mit Freudentränen in den Armen. Prinz Harry durfte an den Funk: "Danke Lewis." Mit der britischen Fahne an Bord drehte Hamilton seine Ehrenrunde.

"Mir fehlen die Worte. Ein Riesen-Dankeschön an all die Fans, an meine Familie und natürlich an das Team", sagte Hamilton auf der Siegerehrung: "Ich kann kaum erklären, wieviel mir das bedeutet, es fühlt sich an wie beim ersten Mal."

Für Mercedes bleibt ein bitterer Nachgeschmack

Dennoch bleibt für sein Team auch ein bitterer Nachgeschmack. Eine WM-Entscheidung durch einen Technik-Defekt "wäre ein Alptraum", hatte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff vor dem Rennen betont. Der Alptraum wurde wahr. Nach nicht mal der Hälfte der Renndistanz fehlten Rosberg die 150 Zusatz-PS durch das Hybridsystem ERS.

Direkt hinter dem elfmaligen Saisonsieger Hamilton schafften es Felipe Massa und Valtteri Bottas jeweils im Williams aufs Podest. Der seit langem entthronte Sebastian Vettel kam in seinem letzten Rennen für Red Bull auf den sechsten Platz.