Süddeutsche Zeitung

Formel 1:Lando Norris holt sensationell seine erste Pole-Position

Der McLaren-Pilot startet in Sotschi von Platz eins, Lewis Hamilton wird im Qualifying nur Vierter. Olympiasiegerin Ricarda Funk holt im Kanuslalom auch WM-Gold. 1860 München spielt nur Remis.

Meldungen im Überblick

Motorsport, Formel 1: Lando Norris hat in einer verrückten Formel-1-Qualifikation zum Großen Preis von Russland überraschend seine erste Pole-Position geholt. Der Brite verwies mit einer famosen finalen Runde in Sotschi in seinem McLaren Carlos Sainz Junior im Ferrari auf den zweiten Platz. Dritter wurde auf der abtrocknenden Strecke am Samstag sensationell der künftige Mercedes-Pilot George Russell im Williams.

Erst danach reihte sich auf Position vier Lewis Hamilton ein. Der siebenmalige Weltmeister verpasste die 102. Pole seiner Karriere klar, nachdem er sich bei der Boxeneinfahrt zum Schluss den Frontflügel beschädigt hatte und sich später auf der Strecke noch drehte. Teamkollege Valtteri Bottas schaffte es im zweiten Mercedes nur auf den siebten Platz.

WM-Spitzenreiter Max Verstappen verzichtete auf der zunächst noch nassen Strecke zu Beginn der K.o.-Ausscheidung auf eine gezeitete Runde. Wegen eines unerlaubten Motorenwechsels muss der 23 Jahre alte Niederländer mit seinem Red Bull ohnehin von ganz hinten starten. Im Klassement hat er fünf Punkte Vorsprung auf Hamilton. Sebastian Vettel schaffte es nicht unter besten Zehn. Der viermalige Weltmeister belegte in seinem Aston Martin den elften Qualifikationsrang, Mick Schumacher wurde im Haas 17.

Kanuslalom, WM: Olympiasiegerin Ricarda Funk hat ihre Saison gekrönt und auch Gold bei der Kanuslalom-Weltmeisterschaft gewonnen. Die 29-Jährige siegte am Samstag im slowakischen Bratislava, das tolle deutsche Teamergebnis komplettierte Elena Lilik mit Silber und Rang zwei. Funk gelang damit ein historischer und vermutlich einmaliger Triumph, der durch die einjährige Verschiebung der Olympischen Sommerspiele möglich wurde. Denn normalerweise finden im Olympia-Jahr keine Weltmeisterschaften statt.

Fußball, dritte Liga: Im Kampf um den Aufstieg haben alle Spitzenteam Federn gelassen. Sowohl der 1. FC Saarbrücken als auch der VfL Osnabrück, Waldhof Mannheim und Eintracht Braunschweig blieben am Samstagnachmittag sieglos und verpassten es, den Ausrutscher des 1. FC Magdeburg vom Freitagabend (2:3 beim Halleschen FC) zu nutzen.

Saarbrücken kam trotz früher Führung durch Adriano Grimaldi (7.) und Minos Gouras (14.) nur zu einem 2:2 (2:1) beim SV Meppen. Der Gastgeber war per Foulelfmeter von Luka Tankulic (28.) und Willi Evseev (85.) noch zurückgekommen. Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück verpasste den Sprung auf Rang eins durch ein 0:2 (0:2) beim 1. FC Kaiserslautern, Rene Klingenburg (7.) und Philipp Hercher (26.) trafen für die Roten Teufel.

Auch Waldhof Mannheim und Eintracht Braunschweig trennten sich im direkten Aufeinandertreffen torlos. Für die formschwachen Würzburger Kickers setzte es eine deftige 0:4 (0:0)-Pleite gegen den SV Wehen Wiesbaden. Nach dem Seitenwechsel kamen die Mainfranken unter anderem durch einen Hattrick von Gustaf Nilsson (66., Foulelfmeter/81., Foulelfmeter/84.) unter die Räder.

Dagegen schaffte Viktoria Köln beim 4:2 (2:0)-Erfolg gegen den MSV Duisburg den ersten Dreier nach zuletzt drei Partien ohne Sieg und kletterte vorbei an Würzburg auf den 18. Tabellenplatz. Das Mittelfeld-Duell zwischen dem SC Verl und 1860 München endete 1:1 (0:1).

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5421249
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/sid/dpa/tbr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.