bedeckt München
vgwortpixel

Formel 1 in Monza:Sutil sorgt für eine Sensation

Der deutsche Force-India-Pilot sichert sich hinter Lewis Hamilton Startposition zwei. Sebastian Vettel hat viel Mühe und liegt drei Plätze hinter seinem WM-Rivalen Jenson Button.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton steht beim Großen Preis von Italien auf dem ersten Startplatz. Der Brite fuhr im Qualifying im McLaren-Mercedes in 1:24,066 Minuten Bestzeit für den 13. von 17 WM-Läufen am Sonntag (14 Uhr/live bei RTL und Sky) in Monza.

Neben Hamilton steht überraschend Adrian Sutil (Gräfelfing) im Force India in der ersten Reihe. Drittschnellster war Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) im Ferrari. Damit gewann er das Duell mit seinem neuen Teamkollegen Giancarlo Fisichella klar. Der Italiener steht bei seinem ersten Rennen für Ferrari auf dem 14. Platz.

Zweitbester Deutscher war Sebastian Vettel (Heppenheim), der im Red Bull allerdings nur Rang neun belegte. Damit dürfte es für den Hessen schwer werden, den Vorjahreserfolg in Monza zu wiederholen. WM-Spitzenreiter Jenson Button (Großbritannien) steht im Brawn auf Position sechs.

Nick Heidfeld (Mönchengladbach) wurde von einem Motorschaden am BMW-Sauber gestoppt und musste mit Position 16 zufrieden sein. Timo Glock (Wersau) blieb im Toyota auf Rang 18 hinter den Erwartungen zurück. Eine Pleite erlebte Nico Rosberg (Wiesbaden), der im Williams nicht über Platz 18 hinauskam und damit deutsches Schlusslicht an diesem Tag war.

Das Ergebnis: 1. Lewis Hamilton (Großbritannien) McLaren-Mercedes 1:24,066 Min.; 2. Adrian Sutil (Gräfelfing) Force India + 0,195 Sek.; 3. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari + 0,457; 4. Heikki Kovalainen (Finnland) McLaren-Mercedes + 0,779; 5. Rubens Barrichello (Brasilien) Brawn GP + 0,949; 6. Jenson Button (Großbritannien) Brawn GP + 0,964; 7. Vitantonio Liuzzi (Italien) Force India + 0,977; 8. Fernando Alonso (Spanien) Renault + 1,006; 9. Sebastian Vettel (Heppenheim) Red Bull + 1,114; 10. Mark Webber (Australien) Red Bull + 1,248; 11. Jarno Trulli (Italien) Toyota 1:23,611 Min.; 12. Romain Grosjean (Frankreich) Renault + 0,117 Sek.; 13. Robert Kubica (Polen) BMW-Sauber + 0,255; 14. Giancarlo Fisichella (Italien) Ferrari + 0,290; 15. Nick Heidfeld (Mönchengladbach) BMW-Sauber + 0,664; 16. Timo Glock (Wersau) Toyota 1:24,036 Min.; 17. Kazuki Nakajima (Japan) Williams + 0,038 Sek.; 18. Nico Rosberg (Wiesbaden) Williams + 0,085; 19. Sébastien Buemi (Schweiz) Toro Rosso + 0,184; 20. Jaime Alguersuari (Spanien) Toro Rosso + 0,915.