Nico Hülkenberg

Platz 15 auf dem Shanghai International Circuit ist nicht unbedingt die Eintrittskarte in diese Rubrik. Aber der Force-India-Pilot hat sich qualifiziert, weil er eine der ungewöhnlichsten Strafen der Formel 1 kassiert hat: für zu langsames Fahren - und zwar in der Einfahrt zur Boxengasse. Erst im letzten Moment bremsen die Piloten auf 80 km/h ab, doch der Emmericher war schon viel früher langsamer, weil vor ihm noch sein Kollege Sergio Perez zum Reifenwechsel vor der Garage stand. Sebastian Vettel schoss von hinten heran und überholte in einem spektakulären Manöver zwei andere Rennwagen, die von Hülkenberg aufgehalten worden waren. "Hulk" bekam dafür fünf Strafsekunden und zwei Strafpunkte aufgebrummt. In der Formel 1 gibt es ähnlich wie im Straßenverkehr Punkte. Wer zwölf Punkte sammelt, wird für ein Rennen gesperrt.

Bild: Getty Images 18. April 2016, 11:332016-04-18 11:33:19 © SZ/hum/holz