Formel 1:Erster Chinese  in der Rennserie

Zhou Guanyu erhält als erster Chinese in der Geschichte der Formel 1 ein Stammcockpit. Der 22-Jährige fährt in der nächsten Saison bei Alfa Romeo an der Seite von Valtteri Bottas (Finnland). Das gab der Rennstall am Dienstag bekannt. Zhou fährt seit 2019 in der Formel 2 und liegt kurz vor Saisonende in der Gesamtwertung auf Rang zwei hinter dem Australier Oscar Piastri. "Ich habe von klein auf davon geträumt, in dem Sport, den ich mit Leidenschaft betreibe, so hoch wie möglich aufzusteigen", sagte Zhou: "Und jetzt ist dieser Traum wahr geworden." Alfa Romeo fährt 2022 damit mit einer komplett neuen Paarung: Kimi Räikkönen beendet nach der aktuellen Saison seine Karriere, Antonio Giovinazzi muss Platz machen. China ist für die Hersteller in der Formel 1 ein wichtiger Markt: Gerade erst wurde der Vertrag mit dem Grand Prix in Zhous Heimatstadt Shanghai bis ins Jahr 2025 verlängert. Angeblich bringt Zhou ein Sponsorenvolumen in Höhe von knapp 22 Millionen Euro mit zu Alfa Romeo.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB