Formel 1:Bottas verlässt Mercedes

Großer Preis von Belgien - Pressekonferenz

Der wohl künftige und der bisherige Teamkollege von Lewis Hamilton: George Russell (links) fährt diese Saison noch für Williams. Nächstes Jahr dürfte er den Platz von Valtteri Bottas einnehmen.

(Foto: Benoit Doppagne/dpa)

Der Finne wird ab 2022 für Alfa Romeo fahren. Damit ist das Cockpit neben Weltmeister Lewis Hamilton frei - und George Russell dürfte befördert werden.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton bekommt zur nächsten Saison einen neuen Teamkollegen. Valtteri Bottas räumt nach fünf Jahren mit vielen Enttäuschungen zum Saisonende sein Cockpit bei Mercedes und wechselt zu Alfa Romeo. Der Finne habe einen mehrjährigen Vertrag unterschrieben, teilte der Rennstall am Montag mit. Bottas ersetzt bei Alfa seinen Landsmann Kimi Räikkönen, 41, der zum Jahresende seine Grand-Prix-Karriere beendet. Mit seinem Wechsel macht der neunmalige Rennsieger wohl den Weg für den 23 Jahre alten George Russell frei, der als Wunschkandidat von Mercedes gilt.

Der Abschied von Bottas hatte sich schon länger angedeutet. Zu selten konnte er die Erwartungen der Teamspitze erfüllen. In Zandvoort missachtete er am Sonntag sogar die Teamorder und hätte Hamilton fast den Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde genommen. "Für mich beginnt ein neues Kapitel in meiner Karriere. Ich bin dankbar für das Vertrauen, das das Team in mich gesetzt hat, und ich kann es kaum erwarten, dieses Vertrauen zurückzuzahlen", sagte Bottas zu dem Transfer.

Der Mann aus Nastola war 2017 als Nachfolger des überraschend zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg von Williams zu den Silberpfeilen gekommen - mit dem Anspruch, selbst Champion zu werden. Über den Verlauf einer ganzen Saison konnte er aber nie mit dem übermächtigen Hamilton mithalten, der seinen Vertrag bis Ende 2023 verlängert hat. 2019 und 2020 wurde er immerhin WM-Zweiter. Seinen Arbeitsplatz übernimmt nun wohl der Brite Russell. Der Mercedes-Zögling betrieb zuletzt immer wieder mit starken Leistungen im Williams Eigenwerbung und dürfte nun befördert werden. "George ist ein unglaublich talentierter Fahrer", sagte Hamilton in Zandvoort. "Er wird weiter wachsen. Und wo könnte er das besser, als in einem großartigen Team wie diesem."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB