bedeckt München 25°

Formel 1:Bottas schnappt Hamilton die Pole Position weg

Großer Preis von Portugal

Lewis Hamilton (rechts) gratuliert Valtteri Bottas.

(Foto: dpa)

Die Mercedes-Piloten starten in Portugal vor Max Verstappen. Markus Krösche wird Sportvorstand in Frankfurt. Zwei deutsche Tennisspielerinnen scheitern in Madrid.

Meldungen im Überblick

Formel 1, Qualifying: Valtteri Bottas hat den Spielverderber für Lewis Hamilton gegeben und die 100. Pole Position seines alles überstrahlenden Mercedes-Teamkollegen aufgeschoben. Der zuletzt arg angeschlagene Finne stellte in Portimao den Silberpfeil zum 17. Mal in seiner Formel-1-Karriere auf Startplatz eins - ganze sieben Tausendstel war er dabei schneller als Hamilton. Der Rekordweltmeister aus England geht direkt vor seinem großen WM-Rivalen Max Verstappen im Red Bull ins dritte Saisonrennen. Sebastian Vettel startet am Sonntag (16.00 Uhr MESZ/Sky) erstmals seit vergangenem August wieder in den Top Ten.

"Wir stehen beide vor Max, darüber müssen wir glücklich sein", sagte Hamilton. Bottas, der nach zwei Rennen bereits 28 Punkte hinter seinem Teamkollegen liegt, war die öffentliche Kritik der vergangenen Wochen und Monate anzumerken. "Es ist ein gutes Gefühl. Die letzte Pole fühlt sich lange her an", sagte der Vizeweltmeister knapp: "Aber morgen ist der Tag, der zählt." Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff lobte Bottas für seine "gute Leistung". Der 31-Jährige habe "den Speed, aber er hat Schwankungen. Er muss vom Kopf da sein, dann fliegt es." Verstappen schien nach den Eindrücken aus drei Trainingseinheiten in Portugal mindestens auf Augenhöhe mit Mercedes zu sein, im Qualifying überschritt der 23-jährige Niederländer aber einmal das Streckenlimit, bei seiner letzten schnellen Runde hatte er Verkehr.

Fußball, Eintracht Frankfurt: Markus Krösche übernimmt beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt zur neuen Saison die Nachfolge von Fredi Bobic als Sportvorstand. Das teilten die Hessen am Samstag mit. Krösche hatte seinen Vertrag als Sportdirektor bei Frankfurts Ligarivale RB Leipzig kürzlich zum Saisonende aufgelöst. Bei der Eintracht erhält der 40 Jahre alte Ex-Profi einen Kontrakt bis 2025. Bobic wechselt zur kommenden Spielzeit ebenfalls vorzeitig als Geschäftsführer nach Berlin zu Erstligist Hertha BSC.

Tennis, Madrid: Angelique Kerber und Laura Siegemund sind beim Masters-1000-Turnier in Madrid jeweils in der zweiten Runde ausgeschieden. Kerber musste sich am Samstag der Tschechin Petra Kvitova mit 4:6, 5:7 geschlagen geben, Siegemund verlor gegen die French-Open-Siegerin Iga Swiatek aus Polen mit 3:6, 3:6. Damit sind bei der mit 2,5 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung keine deutschen Tennisspielerinnen mehr vertreten. Kerber zeigte gegen Kvitova zwar wie schon zuletzt beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart ansteigendene Form, zum ersten Sieg gegen eine Top-Spielerin seit fast zwei Jahren reichte es aber nicht. Nach 1:22 Stunden nutzte Kvitova ihren dritten Matchball.

Siegemund lieferte wie Kerber ebenfalls eine kämpferisch starke Vorstellung und wehrte zehn Matchbälle ab. Nach 1:40 Stunden musste sich die Schwäbin, die sich erst über die Qualifikation ins Hauptfeld gekämpft hatte, aber doch geschlagen geben. Swiatek bekommt es nun im Achtelfinale mit der Weltranglisten-Ersten Ashleigh Barty aus Australien zu tun.

© SZ.de/sid/dpa/ebc
Zur SZ-Startseite
Schachweltmeister Magnus Carlsen15:58

Schach
:Wie man Magnus Carlsen schlägt

Der Russe Jan Nepomnjaschtschi gewinnt das Kandidatenturnier und wird im November den Weltmeister herausfordern. Er kann dem Norweger gefährlich werden - in diesem Jahr hat er das schon bewiesen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB