bedeckt München
vgwortpixel

Fiktive Saisonplanung des FC Bayern:"Ja, gutt-äh. So ein Schmarrn"

(Ehrenpräsident Franz Beckenbauer spitzt zur Tür herein)

Beckenbauer: Servus miteinand'. Was macht's denn?

Rummenigge: Wir planen was. Machst mit?

Beckenbauer: Sicherlich nicht.

Sammer: Franz, ich wollte dich sowieso fragen: Hast du am 27. April Zeit?

Heynckes:Ich weigere mich, gegen Hannover die komplette Mittelfeldreihe mit der Familie Beckenbauer zu besetzen.

Rummenigge: Warum eigentlich? Das ist doch eine tolle Geschichte, wenn verschiedene Beckenbauer-Söhne und -Enkel sozusagen mit ihrem Schöpfer Doppelpass spielen.

Lahm: Darf ich auch was sagen?

Sammer: Nein.

Beckenbauer: Ja, gutt-äh. So ein Schmarrn. Ich bin dabei.

(Beckenbauer verschwindet wieder)

FC Bayern in der Einzelkritik

Vorne "Shaq", hinten "Air" Neuer

Heynckes: Wir können gerne darüber diskutieren, Mario Gomez eine Stammplatzgarantie für die letzten Bundesligaspiele zu geben, Herr Sammer. Auch wenn ich ihn dann schon ganz gerne im Sturm bringen würde und nicht als hängenden Vorstopper neben Katsche Schwarzenbeck, wie Sie das avisiert haben. Aber ich weigere mich einfach, in den nächsten Wochen jeden aus der Geschäftsstelle, der nicht bei drei auf dem Bürotisch ist, mindestens einmal ins Team rotieren zu lassen.

Sammer: Sie haben keine Phantasie.

Heynckes: Man kann doch von der Frau Potthoff aus dem Präsidenten-Sekretariat nicht verlangen, gegen Freiburg rechter Verteidiger zu spielen.

Sammer: Sie haben wohl was gegen Frauen.

Lahm: Darf ich auch was sagen?

Sammer: Wir müssen einfach alle Ressourcen nutzen. Wir sind ein FC Bayern, wir sind ein Verein, ein Team, und wir sollten die Chance nutzen, ein paar Talente Bundesliga-Luft schnuppern zu lassen.

Heynckes: Aber doch nicht aus der G-Jugend!

Sammer: Sie haben wohl was gegen Kinder.

Lahm: Ich will jetzt auch mal was sagen.