bedeckt München

Fifa:Berufung im Prozess gegen Valcke und Al-Khelaifi

Die Schweizer Ankläger haben im Prozess gegen den früheren Generalsekretär des Fußball-Weltverbands Fifa, Jerôme Valcke, und den Funktionär Nasser Al-Khelaifi Berufung eingelegt. Im Verfahren vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona ging es um Korruption bei der Vergabe von WM-Medienrechten. Valcke, Ende 2015 bei der Fifa entlassen, war im Oktober vom Vorwurf der ungetreuen Geschäftsführung freigesprochen worden. Er wurde wegen Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe auf Bewährung verurteilt, zudem sollte er der Fifa 1,75 Millionen Euro und eine Prozessentschädigung von 74 000 Euro zahlen. Auch Al-Khelaifi, Präsident von Paris Saint-Germain und Besitzer der katarischen Mediengruppe BeIN, war freigesprochen worden, ebenso wie ein griechischer Geschäftsmann. Die Bundesanwaltschaft forderte für alle drei Angeklagten mehrmonatige "teilbedingte Freiheitsstrafen".

© SZ vom 18.02.2021 / DPA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema