Fechten:Die Pyramidenbauer

Lesezeit: 2 min

Fechten: Der dritte Erfolg binnen eines Jahres: Degenfechter Richard Schmidt (2.v.r.).

Der dritte Erfolg binnen eines Jahres: Degenfechter Richard Schmidt (2.v.r.).

(Foto: Oliver Bunic/AFP)

Die Bronzemedaille für den 25-jährigen Richard Schmidt bei der Europameisterschaft in Novi Sad bestätigt die Arbeit des Degenteams. Schmidt gibt sich danach selbstbewusst.

Von Volker Kreisl, Novi Sad/München

Stück für Stück wuchs der Mut. Erst im Verborgenen, zum Beispiel zu Hause am Stützpunkt in Tauberbischofsheim. Dann, vor zwei Jahren, auch auf den ersten Turnieren. Und im vergangenen Jahr landete das Team der deutsche Degenfechter bei der EM auf Rang vier. Klar, sagten die Kritiker, das könne schon mal versehentlich passieren, die sollen sich nichts einbilden. Es folgte die WM, und der bis dahin weithin unbekannte Richard Schmidt holte Bronze. Er erinnert sich heute noch daran, dass wieder mancher Experte mahnte, dies sei nur ein Ausrutscher gewesen. "Aber ich habe mich weiter stabilisiert", sagt Schmidt, und jetzt steht er da, wieder bei einer EM, und hält die nächste Bronzemedaille in Händen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus
Wie schützt man die Kinder?
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Annalena Baerbock
Ein kluger Auftritt der Außenministerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB