bedeckt München
vgwortpixel

FC Ingolstadt:Raus aus der Krise

Die Ingolstädter gewinnen nach fünf sieglosen Spielen 5:1 bei der SG Sonnenhof Großaspach. Sportchef Michael Henke sieht im stabilen Erfolg des Teams bei den Schwaben "ein Zeichen, dass wir die Delle, die wir hatten, überwunden haben".

Fünf Spiele hatte der FC Ingolstadt nicht mehr gewonnen. Der zuvor so stark gestartete Zweitliga-Absteiger war zum ersten Mal in dieser Saison in einer kleinen Krise, ehe er am Samstag bei der SG Sonnenhof Großaspach antrat. Dort meldete sich der Fußballdrittligist dann wieder zurück im Rennen um die vorderen Plätze: 5:1 (3:1) gewannen die Ingolstädter. "Das Ergebnis ist für uns eine große Erleichterung", sagte der Trainer Jeff Saibene hinterher. Sein Team ist nun wieder Sechster. Zugang Dennis Eckert Ayensa (30./40. Minute) traf durch seinen Doppelpack bereits zum vierten Mal im vierten Spiel. Die weiteren Tore steuerten Maximilian Thalhammer (23.), Maximilian Wolfram (74.) und Caniggia Elva (89.) bei. Panagiotis Vlachodimos (17.) hatte die Führung für Großaspach erzielt.

Nach den wackligen Spielen scheint Saibene sein Team wieder stabilisiert zu haben. Am Montag gelang bereits ein 0:0 gegen Spitzenreiter Unterhaching. "Drei Punkte mit einem klaren Ergebnis: Das war schon ein Zeichen, dass wir die Delle, die wir hatten, überwunden haben", sagte Michael Henke, Direktor Sport bei den Ingolstädtern, die erst einmal zwei lösbare Aufgaben vor sich haben: Nach der Länderspielpause gastieren Chemnitz und Münster im Sportpark. Beide stehen derzeit auf den Abstiegsrängen.