FC Bayern Rummenigge: Heynckes hat die "Rolle rückwärts gemacht"

Karl-Heinz Rummenigge am Flughafen in München.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Der Klubchef äußert sich vor dem Abflug nach Istanbul zur Trainerfrage des FC Bayern. Arjen Robben fehlt in Istanbul.

Meldungen im Überblick

Fußball, FC Bayern: Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hält es wohl nach wie vor nicht für ausgeschlossen, dass Jupp Heynckes über das Saisonende hinaus Trainer des FC Bayern München bleibt. "Er hat ja in der letzten Woche die Rolle rückwärts gemacht, und jetzt warten wir mal in aller Ruhe ab", sagte Rummenigge am Dienstag vor dem Abflug des deutschen Rekordmeisters zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Besiktas Istanbul.

"Ich habe nie gesagt, dass ich am 30. Juni definitiv aufhöre. Haben Sie das von mir einmal gehört? Nein!", hatte Heynckes am vergangenen Freitag in seiner wöchentlichen Pressekonferenz erklärt. In einem Interview sagte er im Zusammenhang mit seinem vermeintlichen Nachfolger Thomas Tuchel: "Ich habe von einem möglichen Nachfolger gesprochen, nicht von einem Zeitpunkt der Nachfolge."Rummenigge behauptete, er sei von Heynckes' Aussagen "nicht" überrascht gewesen. Er und Präsident Uli Hoeneß würden den Trainer nun aber nicht mehr mit dem Thema konfrontieren: "Es nervt ihn." Der FC Bayern wolle in der entscheidenden Phase der Saison versuchen, "mitzunehmen, was mitzunehmen ist mit Jupp Heynckes, und dann wird man weitersehen".

Fußball, FC Bayern: Die Münchner sind ohne Arjen Robben zum Rückspiel des Achtelfinals der Champions League zu Besiktas Istanbul (Mittwoch, 18.00 Uhr/Liveticker SZ.de) geflogen. Es handele sich um eine "Vorsichtsmaßnahme", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Dienstagvormittag. Der Niederländer, der am Vortag wie Thomas Müller, Robert Lewandowski, Franck Ribery und David Alaba ein individuelles Training absolviert hatte, soll wegen eines "zwickenden Nervs" geschont werden. Das Hinspiel hatten die Bayern 5:0 gewonnen.

Basketball, NBA: Nationalspieler Daniel Theis ist seine Rookie-Saison in der nordamerikanischen Profiliga vorzeitig beendet. Der Center erlitt am Sonntagabend bei der 97:99-Heimniederlage des Rekordmeisters gegen die Indiana Pacers einen Meniskusriss im linken Knie. Dies teilten die Celtics am Montag auf ihrer Homepage mit. Der Vorfall ereignete sich in der Schlussminute der Partie, als Theis einen Wurf von Pacers-Guard Victor Oladipo unterbinden wollte.

"Wir werden ihn auf dem Feld vermissen. Ich mag es, wie er jeden Tag hart arbeitet, das wird er auch in der Reha machen", sagte Bostons Coach Brad Stevens. Ob der 25 Jahre alte Theis operiert werden muss, ließen die Celtics in der Mitteilung offen.In seiner ersten Saison für Boston kam Daniel Theis durchschnittlich 14,8 Minuten zum Einsatz, er erzielte dabei im Schnitt 5,3 Punkte und holte 4,3 Rebounds. Die Celtics sind als derzeit Zweiter der Eastern Conference bereits für die Play-offs qualifiziert.

Fußball, England: Mit einem Doppelpack des Spaniers David Silva hat Manchester City sein Punktspiel beim abstiegsgefährdeten Club Stoke City 2:0 (1:0) gewonnen. Der Mittelfeldspieler hatte den Tabellenführer der Premier League bereits in der zehnten Minute in Führung gebracht. Nach der Pause erhöhte Silva (50.) auf 2:0.Acht Spieltage vor Saisonschluss fehlen dem Team von Trainer Pep Guardiola noch drei Siege, um vorzeitig den Gewinn der Meisterschaft perfekt zu machen. In der Partie beim Vorletzten der Liga hatte Guardiola den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan diesmal auf der Bank gelassen. Der Ex-Dortmunder wurde erst in der Nachspielzeit eingewechselt.

Heynckes trifft eine Verabredung mit sich selbst

Der Trainer des FC Bayern will zu seiner Zukunft ab jetzt kategorisch schweigen. Seine Mannschaft stimmt sich mit sechs Toren auf Besiktas ein. Aus dem Stadion von Maik Rosner mehr...