Dayot Upamecano beim FC Bayern:Einmal im Jahr Murphys Innenverteidiger

FC Bayern: Thomas Müller tröstet Dayot Upamecano nach seiner roten Karte in Bochum

Thomas Müller (rechts) tröstet Dayot Upamecano - der Verteidiger sah in zwei Spielen nacheinander die rote Karte.

(Foto: Leon Kuegeler/Reuters)

Dayot Upamecano fliegt als erster Bayern-Fußballer der Vereinsgeschichte in zwei Spielen nacheinander vom Platz. Wie so oft konterkarieren damit grobe Fehler seine Leistung.

Von Sebastian Fischer

Im Hintergrund waren deutlich die Transparente der Fans des VfL Bochum zu erkennen, sonst hätte man die Bilder für eine Kopie halten können. Ein Schiedsrichter, der eine rote Karte zeigt, eine aufgebrachte Gruppe Fußballer des FC Bayern um ihn herum und in der Mitte Dayot Upamecano, wie er die Hände zur Stirn führt, Fassungslosigkeit in seinem Blick - das alles hatte es vier Tage vorher im Stadio Olimpico in Rom schon mal gegeben.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus2:3-Niederlage in Bochum
:"Es fühlt sich an wie ein Horrorfilm, der nicht aufhört"

Erst Leverkusen, dann Lazio - nun der VfL Bochum. Die Münchner verlieren das dritte Spiel in Serie, erneut fliegt Dayot Upamecano vom Platz. Doch Bayern-Boss Jan-Christian Dreesen spricht Trainer Thomas Tuchel umgehend das Vertrauen aus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: