bedeckt München
vgwortpixel

Ausfall von Torwart Starke:FC Bayern nimmt Zingerle mit nach Rom

TSV 1860 Muenchen II v FC Bayern Muenchen II - Regionalliga Bayern

Leopold Zingerle darf mit nach Rom.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Tom Starke verletzt sich im Bayern-Training und fällt wie Pepe Reina länger aus. Für ihn nimmt Trainer Guardiola den jungen Leopold Zingerle mit.
  • Thiago wird nun doch in Barcelona operiert. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge betont, es gäbe keinen Disput zwischen dem FC Bayern und den spanischen Ärzten.

Nach dem spanischen Fußball-Nationaltorwart Pepe Reina fehlt dem FC Bayern auch Ersatzkeeper Tom Starke längerfristig. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Montag mitteilte, erlitt der 33-Jährige am Sonntag im Training ohne gegnerische Einwirkung einen Riss des Syndesmosebandes am linken Sprunggelenk.

Starke wurde bereits am Montag operiert, wie lange er ausfällt, ist noch unklar. An seiner Stelle flog Leopold Zingerle aus der zweiten Bayern-Mannschaft am Montag mit zum Champions-League-Auswärtsspiel beim AS Rom an diesem Dienstag.

Operation von Thiago

Der spanische Nationalspieler Thiago wird am Dienstag in Barcelona operiert. Der 23-Jährige hatte in der vergangenen Woche zum dritten Mal einen Riss des Innenbandes im rechten Knie erlitten. Thiago fällt mehrere Monate aus.

Bundesliga "Warum immer ich?"
Analyse
Erneute OP bei Bayern-Profi Thiago

"Warum immer ich?"

Thiago fällt nach einem Teilriss des Innenbands im Knie erneut monatelang aus - und ist bestürzt. Das verschärft die Debatte zwischen Trainer Guardiola und Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt.   Von Benedikt Warmbrunn

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge war vor dem Abflug der Münchner zum Champions-League-Spiel am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) in Rom bemüht, einen angeblichen Disput zwischen Trainer Pep Guardiola und Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wegen der Verletzung von Thiago herunterzuspielen. Da seien "Unwahrheiten" verbreitet worden, sagte der Bayern-Boss. "Es gibt keinen Fehler, weder vom spanischen Arzt, noch hier in Deutschland. Das waren einfach unglückliche Zusammenhänge", sagte Rummenigge.

Arzt der Bayern vor Ort

Thiago habe wegen der WM einfach schneller fit werden wollen. Zuletzt war spekuliert worden, dass der erneute Rückschlag bei Thiago auch mit einer im Mai erfolgte Kortisonbehandlung in Spanien zusammenhängen würde. Zunächst war auch berichtet worden, dass der Mittelfeldspieler nun in den USA operiert wird. "Es war von Anfang an klar, dass er in Spanien operiert wird", betonte nun Rummenigge. Über den Arzt in Spanien gebe es keine Diskussionen.

Bei dem Eingriff werde zudem Peter Hänsel, der zweite Arzt bei den Bayern, dabei sein. Am 29. März hatte sich Thiago beim 3:3 gegen 1899 Hoffenheim erstmals am Knie verletzt, nach einer weiteren Verletzung und Operation im Mai war er auch für die WM ausgefallen. Insgesamt hat Thiago seit seinem Transfer vor der vergangenen Saison lediglich 16 Pflichtspiele für die Münchner absolviert.