FC Bayern in der EinzelkritikKimmichs unsportlicher Blackout

Der Verteidiger tritt Jadon Sancho auf den Fuß, Neuer mimt lange die grüne Wand vor der gelben Wand - und Boateng gerät in den Schleudergang. Der FC Bayern beim 0:2 gegen Dortmund in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider, Dortmund

Manuel Neuer

Wahrscheinlich ist es ein neuer Rekord, schon in der 50. Pflichtspielsekunde der Saison die erste Weltklasse-Parade zu zeigen. Riss die linke Faust nach oben und verhinderte, dass der gerade als Fußballer des Jahres ausgezeichnete Reus nach einem Süle-Patzer aus kurzer Distanz zum 1:0 traf. Lief in der 15. Minute plötzlich zur Mittellinie, weil Paco Alacer dort den Ball hatte. Das sah auf den ersten Blick schlicht wahnsinnig aus, aber Neuer zwang Alcacer zum Torschuss - und der Ball trudelte am Tor vorbei. Manu, der Libero war zurück. Hielt kurz danach einen scharfen Raphael-Guerreiro-Schuss mit dem linken Fuß. Wurde in der ersten Halbzeit zur grünen Wand vor der gelben Wand und ist in der Form der ersten 45 Minuten wieder der alte unbezwingbare Gegner. Beim Dortmunder 1:0 übrigens auch für seine eigenen Vorderleute ein Gegner, so laut schimpfte er über die nachlässige Verteidigung. War er am ersten Tor schuldlos, könnte man beim 2:0 zumindest mal fragen, ob er die Beine nicht zubekommt.

Bild: AP 4. August 2019, 13:302019-08-04 13:30:23 © SZ.de/sonn