FC Bayern:Robben verlängert bis 2017

FC Bayern München Arjen Robben

Spielt seit 2009 für die Münchner: Arjen Robben

(Foto: dpa)

"Ich freue mich auf noch viele Titel mit dem FC Bayern": Arjen Robben verlängert seinen Vertrag beim Fußball-Rekordmeister bis 2017. Damit binden die Bayern den nächsten Leistungsträger langfristig an sich.

Der niederländische Fußball-Nationalspieler Arjen Robben hat seinen Vertrag beim FC Bayern München bis 2017 verlängert. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Robben spielt seit 2009 für die Münchner. In der vergangenen Saison erzielte er den Siegtreffer zum 2:1 im Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund.

"Ich freue mich sehr, dass der Vertrag nun unterschrieben ist und ich weiter für den FC Bayern auf Titeljagd gehe", sagte Robben, dessen ursprünglicher Vertrag 2015 ausgelaufen wäre, er fügte an: "Ein besseres Zeichen dafür, dass meine Familie und ich uns hier wohlfühlen und dass ich unglaublich viel Spaß in diesem Klub und mit dieser Mannschaft habe, gibt es wohl nicht. Ich freue mich auf die kommenden Jahre - und noch viele Titel mit dem FC Bayern."

"Arjen ist ein großartiger Fußballer und wie wichtig er für den FC Bayern ist, hat er nicht nur im Champions-League-Finale in Wembley bewiesen", sagte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München." Arjen ist ein wichtiger Pfeiler unserer Mannschaft und er wird es nun weitere Jahre bleiben." Am Mittwoch musste Robben allerdings die Trainingseinheit vorzeitig abbrechen.

Die Bayern haben nun das Gros ihrer Mannschaft langfristig gebunden. Offen ist derzeit noch die Zukunft von Nationalspieler Toni Kroos. Verhandlungen über eine Verlängerung seines bis 2015 laufenden Vertrags waren zuletzt abgebrochen worden. Auch bei Torjäger Mario Mandzukic ist nach der Verpflichtung von Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski offen, ob er seinen Vertrag (bis 2016) erfüllen wird. Bei Claudio Pizarro und Daniel van Buyten, deren Verträge im Sommer auslaufen, soll erst am Saisonende eine Entscheidung fallen.

© SZ.de/dpa/sid/jkn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB