FC Bayern in der Champions League:Tuchel schweigt, der Tegernsee brodelt

Lesezeit: 4 min

Da ist nur noch Real Madrid drin, Ehrenwort: Thomas Tuchel tippt sich gegen die Stirn. (Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Der Trainer des FC Bayern will die von Uli Hoeneß bekräftigte Kritik nicht mehr kommentieren und nur noch an Real Madrid denken. Das Spiel birgt für ihn eine große Chance.

Von Philipp Schneider

Thomas Tuchel hatte gerade erst das Glas abgesetzt, sein Mund war gefüllt mit frischem Wasser, als die Frage des brasilianischen Reporters seine Ohren erreichte. Nie ganz ungefährlich diese zackigen Trinkpausen auf Pressekonferenzen. Halb prustete Tuchel, halb verschluckte er sich. Und das schon angesichts der bloßen Einleitung der Frage: "Thomas, jemand hat Sie kürzlich als taktisches Genie beschrieben ..."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungKritik am Bayern-Trainer
:Beim FC Bayern steht weiterhin alles unter Hoeneß-Vorbehalt

Kommentar von Claudio Catuogno

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: