Süddeutsche Zeitung

Österreich-Coach Ralf Rangnick:"Unser Weg geht auch nach der Euro weiter"

Ralf Rangnick beschäftigt sich nach eigener Aussage nicht mit dem angeblichen Interesse des FC Bayern. Stattdessen spricht er von langfristigen Zielen mit Österreichs Nationalteam.

Österreichs Fußball-Nationaltrainer Ralf Rangnick hat Spekulationen über ein mögliches Engagement beim FC Bayern zurückgewiesen. Er beschäftige sich nicht mit diesem Thema - "warum auch?", antwortete der 65-Jährige nach einem Workshop der EM-Trainer am Montag in Düsseldorf auf eine entsprechende Frage. Der langjährige Bundesliga-Coach (Hoffenheim, Schalke, Leipzig) wird bei den Bayern als möglicher Nachfolger von Thomas Tuchel gehandelt, der den Rekordmeister am Saisonende verlassen muss.

Auf eine weitere Nachfrage mit Bezug auf die derzeitige Krisenstimmung bei den Bayern fügte Rangnick an: "Brennen" würde es an vielen Orten, dies sei kein Grund, warum sein Name in München ins Spiel gebracht werde. Neben Rangnick beschäftigen sich die Bayern dem Vernehmen nach auch mit einer möglichen Rückkehr von Bundestrainer Julian Nagelsmann und mit dem Italiener Roberto de Zerbi, der in England mit Brighton & Hove Albion für Furore sorgt.

Rangnick hatte mit Österreichs Nationalteam die EM-Qualifikation geschafft und mit einem 2:0-Testsieg gegen Deutschland im November 2023 aufhorchen lassen. "Ich fühle mich hier wohl. Ich habe Vertrag bis 2026, und unser Ziel und unser Weg geht auch nach der Euro weiter", betonte Rangnick laut Sport 1. Bei der EM in Deutschland trifft Österreich in der Gruppe D auf Frankreich, Polen und die Niederlande.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6534445
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.