bedeckt München 16°

FC Bayern:"Nübel weiß das"

Trainer Hansi Flick stärkt Stammtorhüter Manuel Neuer und dessen Ersatzmann Sven Ulreich - und lobt den in der Kritik stehenden Sportchef Hasan Salihamidzic.

FC-Bayern-Trainer Hansi Flick hat Torwart Manuel Neuer während dessen Vertragspoker mit dem Verein den Rücken gestärkt: "Manuel ist eindeutig unsere Nummer eins, daran wird sich auch kommende Saison nichts ändern. Alexander Nübel weiß das", sagte Flick dem Kicker. Neuer verhandelt über eine Verlängerung seines im Juni 2021 auslaufenden Vertrags. Der von Schalke 04 verpflichtete Nübel soll den 34 Jahre alten Nationalkeeper herausfordern und perspektivisch dessen Nachfolge bei den Bayern antreten.

Flick sagte: "Alexander Nübel wird das gleiche Vertrauen und die gleiche Wertschätzung wie alle anderen Torhüter und Spieler in unserer Mannschaft bekommen. Wir wollen ihn weiterentwickeln, allerdings ist auch klar, dass bei Bayern der Leistungsgedanke zählt." Der Coach betonte in diesem Zusammenhang, dass auch der aktuelle Neuer-Ersatz Sven Ulreich "seine Sache wirklich hervorragend" mache.

Zu einer angeblichen Anzahl von Pflichtspielen, die Nübel zugesagt worden sein sollen, sagte Flick nichts: "Wer letztlich spielt, ist immer Sache des Trainers. Diese Entscheidung spreche ich immer mit meinem Trainerteam ab." Zugleich nahm Flick den in der Kritik stehenden Sportdirektor Hasan Salihamidzic in Schutz: Es sei "eine sehr gute und strategisch kluge Entscheidung" gewesen, den 23-jährigen Nübel ablösefrei zu holen: "Wenn du den besten deutschen Nachwuchstorhüter verpflichten kannst, dann musst du es tun. Das hat Hasan wirklich super gemacht."

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wies am Donnerstag Kritik am Nübel-Transfer zurück. Er wolle "klarstellen, dass alle Entscheidungsträger des FC Bayern inklusive Cheftrainer sehr glücklich darüber sind, dass Alexander Nübel zur neuen Saison Spieler bei uns wird. Er ist einer der besten Nachwuchstorhüter Europas und ein wichtiger Spieler für die Zukunft." Neuer werde "einen wichtigen Beitrag" zu Nübels Entwicklung leisten, so Rummenigge. Ferner "verbittet sich der FC Bayern abwertende Kommentare von Spielerberatern über andere Spieler."

Zuletzt gab es Irritationen zwischen Neuer und den Bayern. Der Kapitän hatte moniert, dass Interna aus Vertragsgesprächen in die Medien gelangt waren.

© SZ vom 24.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite