bedeckt München 18°

FC Bayern:Neue Position

Nicole ROLSER FCB Women 29 half size portrait FC BAYERN MUNICH 1 FFC FRANKFURT 3 0 Women 1 Ger; Fußball - FC Bayern - Nicole Rolser

Von der Spielerin zur Teammanagerin der Frauen: Nicole Rolser, 28, will ihre Erfahrungen einbringen, um dem FC Bayern München beim Erreichen seiner Ziele zu helfen.

(Foto: Peter Schatz/imago)

Nicole Rolser bleibt nach ihrem Karriereende beim FC Bayern München - als Teammanagerin der Bundesliga-Frauen.

Von Anna Dreher

Die Fußballerinnen des FC Bayern München sind vergangene Woche zwei Tage durch die schöne Berglandschaft am Achensee in Tirol gewandert. Sie machten Fotos von sich am See, vor Berghütten und auf Wanderwegen. Nach dem zweiwöchigen Urlaub ist das Team von Trainer Jens Scheuer am 17. Juli mit einer Leistungsdiagnostik in die Saisonvorbereitung gestartet. Der Fokus ist stark auf das Finalturnier der Champions League gerichtet, das für den FC Bayern mit dem Viertelfinale gegen Titelverteidiger Olympique Lyon am 22. August in Bilbao beginnt. Und weil nach einem Umbruch, wie ihn der Bundesligist mit acht Weggängen vollzogen hat, Teambuilding nicht fehlen darf, stand ein Ausflug auf dem Programm.

Gut zu sehen war auf den Fotos auch, dass eine Spielerin in Tirol dabei war, mit der dort nicht unbedingt gerechnet werden konnte: Nicole Rolser. Die 28-Jährige hatte Ende Juni schließlich ihr Karriereende bekannt gegeben - was aber nicht gleichbedeutend mit einem Abschied war. Am Samstag teilten Rolser und der FC Bayern mit, dass sie künftig als Teammanagerin für die Frauen arbeiten wird. "Ich möchte meine Erfahrungen, die ich in den vergangenen Jahren als Spielerin, aber auch organisatorisch im Hintergrund sammeln durfte, im Verein einbringen und das Team beim Erreichen seiner Ziele somit bestmöglich unterstützen", sagte Rolser.

2015 war sie vom Liverpool LFC, mit dem sie zwei Mal die englische Liga gewann, zum FC Bayern gekommen und auch hier, 2016, Meister geworden. Rolser erzielte in 90 Einsätzen 26 Tore und hatte sich in dieser Zeit zur Nationalspielerin entwickelt. Aber nicht zuletzt nach drei Kreuzbandrissen war diesen Sommer Zeit für einen Wandel. Erfahrung in einem Job in der Fußballbranche abseits des Feldes hat Rolser, die Betriebswirtschaft und Projektmanagement studierte, bereits gemacht. Seit 2016 hat sie bei der SpVgg Unterhaching in der Geschäftsstelle gearbeitet und sich dort zuletzt vor allem um den Jugendbereich gekümmert.

© SZ vom 27.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite