FC Bayern München:Die verliehenen Hoffnungen

Lesezeit: 8 min

Matchentscheider: Der 18 Jahre alte Paul Wanner, Leihspieler vom FCB, traf Anfang Mai zum 3:2 für die SV Elversberg, sein Team gewann dann 4:2 gegen Hertha BSC. (Foto: Jan Huebner/Imago)

Der FC Bayern hatte 28 Spieler in dieser zu Ende gehenden Saison bei anderen Vereinen geparkt. In der Fremde sollten sie reifen und Erfahrungen sammeln. Wie lief es für die Talente? Ein Überblick.

Von Felix Haselsteiner, Christoph Leischwitz, Gerald Kleffmann, Julian Sieler

Viele Vereine verleihen talentierte Spieler meist zum Beginn einer Saison, um ihnen bei anderen Mannschaften Zeit zum Reifen zu geben. Auch der FC Bayern München hat dieses Konzept schon immer verfolgt. In der zurückliegenden Spielzeit indes waren es fast drei ganze Startformationen, die der deutsche Rekordmeister in die Fremde schickte, nämlich 28 Bayern-Akteure. Darunter sind gestandene Profis, einer wurde sogar deutscher Meister mit Bayer Leverkusen, aber auch noch Rohdiamanten, die in kleinen Ligen Erfahrungen sammeln. Ein Überblick des ausgeliehenen Personals des FC Bayern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: