FC Bayern:Mit Hernández und Upamecano

Nach vielen Corona-Ausfällen entspannt sich die Lage beim FC Bayern. Trainer Julian Nagelsmann stehen am Sonntag bei Hertha BSC auch die Verteidiger Dayot Upamecano und Lucas Hernández wieder zur Verfügung. Dadurch könnte Joshua Kimmich seine angestammte Position im defensiven Mittelfeld einnehmen. Benjamin Pavard würde dafür wieder rechts verteidigen. "Wenn Luci und Upa nichts mehr signalisieren, wird Benji wieder nach rechts rücken", sagte Nagelsmann am Freitag.

Verzichten müssen die Bayern weiter auf Eric Maxim Choupo-Moting, Bouna Sarr (beide Afrika-Cup), Alphonso Davies (leichte Herzmuskelentzündung), Josip Stanisic (Muskelbündelriss) und Leon Goretzka (Patellasehnenprobleme). Goretzka trainierte am Donnerstag erstmals wieder leicht mit dem Ball.

Medienberichte, dass Torhüter Manuel Neuer, 35, zeitnah seinen bis 2023 gültigen Vertrag bis 2025 verlängern könnte, wollte Nagelsmann nicht bestätigen. "Ich weiß nicht, ob es da vertragliche Themen gibt, die gerade besprochen werden", sagte er. Freuen würde es ihn aber: "Manu ist für mich nach wie vor der beste Torwart, weil er sehr konstant jede Sparte des Torwartspiels abruft", sagte Nagelsmann. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass das abrupt mit 36 aufhört."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB