Stimmen Kovac: "Ich bin überzeugt, dass es weiter geht"

Niko Kovac ist Meister mit dem FC Bayern - und glaubt auch, dass er Trainer der Münchner bleibt.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der Coach hat "Informationen aus erster Hand", dass er Trainer in München bleibt. Thomas Müller spricht über "viel Stress und Ärger". Die Stimmen zur Meisterschaft.

Niko Kovac (Trainer FC Bayern) bei Sky: "Das ist das, worauf wir hingearbeitet haben. Ich glaube, wir haben alle gesehen, dass es keine einfache Saison war. Was die Mannschaft geleistet hat, ist aller Ehren wert. Wir waren neun Punkte hinten und haben uns am Riemen gerissen, hatten eine eingeschworene Mannschaft und haben's geschafft. Ich möchte mich bei allen bedanken."

Zur Diskussion um seine Zukunft: "Ich habe im Hintergrund ein paar andere Informationen und bin überzeugt, dass es nächste Saison weitergeht. Sie können mir glauben, dass es Informationen aus erster Hand sind."

Arjen Robben (FC Bayern): "Es ist Wahnsinn. Neun Punkte Rückstand, dann die Meisterschaft. Die Tränen waren schon ein paar Mal da heute. Mir war halt wichtig, nochmal zu spielen, ich war nur heiß auf das Spiel - und jetzt kommt alles raus."

Franck Ribéry (FC Bayern): "Das ist mein letzter Moment hier in der Arena, mit den Fans, dem Klub, den Kollegen. Ich war nicht zwei, drei Jahre hier, sondern zwölf, fast meine ganze Karriere. Meine beste Saison war 2013, das war Wahnsinn, das kannst du nicht vergessen. Das ist das Leben, das ist der Fußball. Wir müssen immer weiter."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es ist sensationell gut. Die Situation am letzten Spieltag hier zu Hause... Franck kommt rein und macht ein Tor. Arjen kommt rein und macht ein Tor. Wir hatten so viel Stress und Ärger in diesem Jahr, wir sind von neun Punkten Rückstand zurückgekommen, mehr geht nicht!"

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Es war deutlich mehr drin als der zweite Platz. Beide Mannschaften haben sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Wir haben es gegen Schalke und gegen Bremen verpasst, den Schritt näher zu sein als die Bayern. Heute haben wir noch einmal gehofft. Wir sind in Führung gegangen, als es in München 1:1 stand, da kam die Hoffnung wieder zurück. Aber letztendlich: Wer den Titel holt, hat es auch verdient.

Lucien Favre (Trainer Dortmund): "Gladbach hat sehr gut angefangen, aber wir haben es nach und nach besser gemacht und schießen dann zu einem guten Zeitpunkt das 1:0. In der zweiten Halbzeit waren wir sehr dominant und haben verdient gewonnen. Die Enttäuschung ist natürlich da, vor allem nach dem 1:1 von Frankfurt haben wir wieder gehofft. Glückwunsch an Bayern München und seinen Trainer Niko Kovac!"

Joachim Löw (Bundestrainer): "In dieser Saison, in der sie noch das Double gewinnen können, mussten die Bayern auch einige Widerstände überwinden. Zum siebten Mal in Folge deutscher Meister zu werden, ist eine große Leistung. Solche Erfolge zu bestätigen, sich immer wieder selbst die höchsten Ziele zu setzen, ist eine Qualität, die den FC Bayern auszeichnet."

Bundesliga Robben bierduscht Kovac Bilder

FC Bayern in der Einzelkritik

Robben bierduscht Kovac

Süle nimmt einen Schluck in der Größe eines Niklas Süle, Robben und Ribéry schießen sich den Abschied perfekt: Der FC Bayern ist Meister - hier die Feierkritik.