FC Bayern Manuel Neuer plant Rückkehr im Pokalfinale

Der Bayern-Keeper kann gegen Leipzig wohl spielen. Jürgen Kohler feiert einen großen Erfolg mit Viktoria Köln. Real Madrid blamiert sich erneut. Neuer Job für Michael Reschke.

Meldungen im Überblick

FC Bayern, Pokalfinale: Kapitän und Torwart Manuel Neuer hält seine Rückkehr am Samstag gegen RB Leipzig für ziemlich sicher. "Ich gehe davon aus, dass ich gegen Leipzig wieder im Tor stehen werde, wenn alles gut geht jetzt in der Woche", sagte Neuer nach dem 5:1 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt und dem siebten Bayern-Meistertitel in Folge. Neuer muss wegen einer Wadenverletzung seit Mitte April pausieren, die ins Bild einer wechselhaften Saison passt. "Es gab Höhen und Tiefen für mich. Ich denke, dass ich eine gute Rückrunde gespielt habe, leider habe ich mich zweimal verletzt", resümierte der 33-Jährige, der die Münchner gegen Leipzig im Vorteil sieht: "Wir müssen den Schwung mitnehmen, denn wir sind die bessere Mannschaft."

Fußball, Spanien: Real Madrid hat eine enttäuschende Saison mit einer Niederlage beendet. Die Königlichen mussten sich am letzten Spieltag von La Liga gegen Betis Sevilla mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Nationalspieler Toni Kroos saß über die gesamte Spielzeit auf der Bank. Die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane musste im Estadio Santiago Bernabeu die insgesamt zwölfte Niederlage im 38. Ligaspiel einstecken. Für die Gäste aus Sevilla trafen Loren (61.) und der ehemalige Real-Profi Jese (75.). Die Madrilenen, bei denen auch Gareth Bale auf der Bank saß, beendeten die Saison mit nur 68 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Am Samstag hatte sich der FC Valencia durch ein 2:0 (1:0) bei Real Valladolid den vierten Platz und damit die Champions-League-Teilnahme gesichert.

Bundesliga, Schalke: Der abgestürzte Vizemeister FC Schalke 04 hat Michael Reschke für den neu geschaffenen Posten des Technischen Direktors verpflichtet. Der 61-Jährige wird seinen Job am 1. Juni 2019 antreten und einen Dreijahresvertrag erhalten. Zu seinen Aufgaben gehören nach Vereinsangaben die Neustrukturierung der Scouting-Abteilung für den Profibereich und die Kaderplanung. Er arbeitet dem im März verpflichteten Sportvorstand Jochen Schneider zu. Reschke war am 12. Februar nach 18 Monaten als Sportvorstand des VfB Stuttgart beurlaubt worden. Als Kaderplaner in der zweiten Reihe machte er sich bei den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen (von 2004 bis 2014) sowie beim FC Bayern München (2014 bis 2017) einen guten Namen.

Fußball, 3.Liga: Auch Jürgen Kohler kam um die obligatorische Bierdusche im Sportpark Höhenberg nicht herum. Der Interims-Coach, Weltmeister von 1990, hatte kurz zuvor Viktoria Köln zum 1:0 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach II und zum Meistertitel in der Regionalliga West geführt. Im siebten Anlauf hat es damit für die Rechtsrheinischen endlich mit dem Aufstieg in die 3. Fußball-Liga geklappt. Erst am vergangenen Montag hatte der 53-jährige Kohler Patrick Glöckner beim Regionalliga-Spitzenreiter als Chefcoach abgelöst, nachdem der Klub Punkt um Punkt seines Vorsprungs auf Verfolger Rot-Weiß Oberhausen eingebüßt hatte. Kapitän Mike Wunderlich (66., Foulelfmeter) erzielte das entscheidende Tor gegen den Fohlen-Nachwuchs vor 3570 Fans im rechtsrheinischen Stadtteil Köln-Höhenberg.

Basketball, NBA: Stephen Curry hat die Golden State Warriors zum dritten Sieg im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NBA geführt. Beim 110:99-Auswärtserfolg bei den Portland Trail Blazers kam Curry besonders in der zweiten Halbzeit auf Touren und erzielte insgesamt 36 Punkte. In der Best-of-Seven-Serie führt Golden State mit 3:0. Portland startete besser ins Spiel und lag zur Halbzeit mit 66:53 in Führung. Doch dann kämpfte sich der amtierende Champion, der weiterhin auf den an der Wade verletzten Kevin Durant verzichten musste, zurück ins Spiel. Angeführt von Curry und dem starken Draymond Green, der mit 20 Punkten, 13 Rebounds und zwölf Assists ein Triple-Double erzielte, ging Golden State nach einem 18:3-Lauf beim Stand von 77:78 zum ersten Mal in Führung. Diesen Vorsprung baute das Team aus Oakland bis zur Schlusssirene kontinuierlich aus. In Spiel vier, das in der Nacht zum Dienstag stattfinden wird, könnten die Warriors das Finalticket bereits lösen.

England, FA Cup: Der englische Fußball-Meister Manchester City hat zum sechsten Mal den FA Cup gewonnen und damit das erste nationale Triple perfekt gemacht. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola besiegte mit den deutschen Nationalspielern Ilkay Gündogan und Leroy Sane im Finale von Wembley den Ligakonkurrenten FC Watford 6:0 (2:0). Das begehrte "domestic treble" aus Meisterschaft, Liga-Cup und FA Cup schaffte zuvor im englischen Männerfußball noch kein Verein.

David Silva (26.) und Raheem Sterling (38.) brachten den Favoriten, bei dem Gündogan in der Startformation stand und für Sane in der 73. Minute ausgewechselt wurde, bereits vor der Pause in Führung. Der ehemalige Bundesligaprofi Kevin De Bruyne (61.), Gabriel Jesus (68.) und erneut Sterling (81./87.) machten dann alles klar. Für Watford mit Ehrenpräsident Elton John wäre es der erster Titel der Vereinsgeschichte gewesen.

Erst in der vergangenen Woche hatte Manchester am letzten Spieltag den Titelgewinn in der Premier League wiederholt. Zwei Punkte lagen die Citizens am Ende vor dem FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp. Den Liga-Cup hatte sich City Ende Februar durch ein 4:3 im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea gesichert. In der Champions League war City allerdings im Viertelfinale an Tottenham Hotspur gescheitert.

Eishockey, WM: Deutschland ist bei der Eishockey-Weltmeisterschaft trotz eines 1:8 (0:2, 1:2, 0:4) gegen Kanada endgültig für das Viertelfinale qualifiziert. Der Einzug in die K.o.-Runde stand am Samstag bereits vor dem fünften von sieben Vorrundenspielen gegen Kanada fest, weil die USA am Mittag Dänemark mit 7:1 (4:0, 2:1, 1:0) schlugen. Dadurch können auch die Dänen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nicht mehr von einem der vier ersten Plätze in der Gruppe A verdrängen. Bei der ersten Niederlage bei dieser WM in der Slowakei präsentierte sich das deutsche Team zu lustlos. Lediglich Münchens Yasin Ehliz (39. Minute) traf für die DEB-Auswahl.

Biathlon Die Gier weicht der Ruhe

Rücktritt von Laura Dahlmeier

Die Gier weicht der Ruhe

Laura Dahlmeier hat dem Biathlon-Sport alles gegeben - und war manchmal überrascht, was ihr eigener Körper leisten konnte. Ihr Abschied mit erst 25 Jahren hat sich angedeutet.   Von Saskia Aleythe