0:3 in Manchester:Ein hellblauer Sturm fegt spät über die Bayern hinweg

Lesezeit: 4 min

Schütze des dritten Tors: Erling Haaland. (Foto: Molly Darlington/Reuters)

In einem Champions-League-Spiel auf sehr hohem Niveau nutzt Pep Guardiolas Manchester City die individuellen Fehler der Münchner brutal effizient aus. Dabei deutete bis zur 70. Minute eigentlich wenig auf ein deutliches Ergebnis hin.

Von Christof Kneer, Manchester

Thomas Tuchel ist zuletzt mindestens so oft nach Pep Guardiola gefragt worden, wie Pep Guardiola nach Thomas Tuchel gefragt wurde. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sie beide ungefähr dasselbe geantwortet haben (mögen sich, schätzen sich, fürchten sich), wobei es Guardiola bauartbedingt stets eine Nummer größer hat. Er liebe Thomas, hat er gesagt, was Thomas zu denken geben sollte, weil Guardiola in seinen Münchner Tagen auch Dante und Sebastian Rode geliebt hat, die er dann meistens nicht aufgestellt hat.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFC Bayern in der Einzelkritik
:Upamecano verliert Bälle ohne Not

Der Verteidiger spielt lange konzentriert - produziert dann aber plötzlich einen Fehler nach dem anderen. Torhüter Sommer fehlen ein paar Zentimeter und Sané schießt aus fast allen Lagen. Die Bayern in der Einzelkritik.

Von Sebastian Fischer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: