Robert Lewandowski:Zu gut für den besten Nachfolger

Robert Lewandowski ist mit 33 Jahren so fit, dass es den FC Bayern sogar vor Probleme stellt: Der Dortmunder Erling Haaland kommt im falschen Moment auf den Markt.

Kommentar von Christof Kneer

Als ein junger Reporter Anfang der Achtzigerjahre den jungen Manager Uli Hoeneß fragte, was er denn von dem jungen Stürmer Rudi Völler halte, erhielt er eine sehr konkrete Antwort. Zu dünne Beine habe dieser Völler, soll Hoeneß geantwortet haben, und vielleicht hat er noch gesagt, dass das eh kein Guter sein könne, wenn der für den TSV 1860 spiele. Der Stürmer mit den dünnen Beinen ist später so beliebt geworden, dass das ganze Land "Ruuuuudi" brüllte, wenn er am Ball war, wohingegen man sich nicht erinnern kann, dass das ganze Land "Uuuuuuli" brüllte. Die Bayern haben den großen Rudi Völler kampflos aus der Stadt gelassen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
pflege,fürsorge,fürsorge,altenheim,altenpflege *** care & charity,care,nursing home ,old care jza-gxx
Prozess
"Die Angst wird immer mit uns mitgehen"
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
Spobis 2020, Düsseldorf, 30.01.2020 Der Vorsitzende der Chefredaktion der Bild-Zeitung Julian Reichelt während der Spob
Axel-Springer-Verlag
Wie das Ende eines Schurkenfilms
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB