Robert Lewandowski:Zu gut für den besten Nachfolger

Robert Lewandowski ist mit 33 Jahren so fit, dass es den FC Bayern sogar vor Probleme stellt: Der Dortmunder Erling Haaland kommt im falschen Moment auf den Markt.

Kommentar von Christof Kneer

Als ein junger Reporter Anfang der Achtzigerjahre den jungen Manager Uli Hoeneß fragte, was er denn von dem jungen Stürmer Rudi Völler halte, erhielt er eine sehr konkrete Antwort. Zu dünne Beine habe dieser Völler, soll Hoeneß geantwortet haben, und vielleicht hat er noch gesagt, dass das eh kein Guter sein könne, wenn der für den TSV 1860 spiele. Der Stürmer mit den dünnen Beinen ist später so beliebt geworden, dass das ganze Land "Ruuuuudi" brüllte, wenn er am Ball war, wohingegen man sich nicht erinnern kann, dass das ganze Land "Uuuuuuli" brüllte. Die Bayern haben den großen Rudi Völler kampflos aus der Stadt gelassen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
62 Jahre verheiratet
"Du warst meine große Liebe"
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Pompöser Bullshit
Marie Nasemann Mimi Sewalski
Mode
So wird Ihr Kleiderschrank fair und nachhaltig
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB