Joshua Kimmich beim FC Bayern:Die nächste komplizierte Beziehung

Joshua Kimmich beim FC Bayern: Den Tränen nah: Joshua Kimmich nach seiner Auswechslung in Bochum.

Den Tränen nah: Joshua Kimmich nach seiner Auswechslung in Bochum.

(Foto: ActionPictures/Imago)

Nach dem Entschluss, sich von Thomas Tuchel zu trennen, rücken beim FC Bayern die Spieler in den Fokus - und damit auch Joshua Kimmich und die Frage: Bleibt er in Zukunft der prägende Mittelfeldspieler des Klubs?

Von Sebastian Fischer

Beim bislang letzten Mal, als der FC Bayern einen Trainer verabschiedete, war es für Joshua Kimmich eine emotionale Geschichte. Von "wenig Liebe" und "wenig Herz" im Fußballgeschäft sprach er vor ziemlich genau elf Monaten, als der Klub überraschend Julian Nagelsmann entließ. Es ist wohl keine allzu gewagte Vorhersage, dass man solche Worte von ihm in diesen Tagen eher nicht hören wird.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungAus von Thomas Tuchel beim FC Bayern
:Ein Entschluss, mit dem die Arbeit erst beginnt

Eine gemeinsame Zukunft von Trainer und Team war unrealistisch, die Trennung zum Saisonende ist eine verständliche Lösung - doch der Kurswechsel des FC Bayern ist dringender denn je.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: