FC Bayern Jérôme Boateng schlug Barça-Offerte aus

"Wenn ein Klub wie Barça an einem Interesse zeigt, ist das natürlich eine Riesen-Ehre": Jérôme Boateng

(Foto: Guenter Schiffmann/AFP)

Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng plaudert aus, dass er im Sommer ein Angebot vom FC Barcelona ablehnte. LeBron James findet Dennis Schröder "phantastisch" und Dirk Nowitzki "phänomenal". Ein Schalke-Ultra muss ins Gefängnis.

FC Bayern, Vertrag: Bayern Münchens Verteidiger Jérôme Boateng hatte nach dem Weltmeistertitel mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Sommer ein Angebot vom spanischen Spitzenverein FC Barcelona. Das sagte der 26-Jährige der Sport Bild. Wie viel die Spanier für ihn geboten hätten, wisse er nicht. "Wenn ein Club wie Barça an einem Interesse zeigt, ist das natürlich eine Riesen-Ehre. Ich habe mich dennoch nicht groß damit auseinandergesetzt", sagte Boateng und ergänzte: "Heute musst du vom FC Bayern nicht mehr zum FC Barcelona gehen, wenn du die Champions League gewinnen willst." Der Abwehrspieler kam 2011 zum deutschen Rekordmeister, wo er noch einen Vertrag bis 2018 hat. Offenbar liebäugelt er damit, auch darüber hinaus in München zu bleiben. "Ich würde mich freuen, wenn ich meine Karriere in diesem Club lange fortsetzen und irgendwann nach vielen Titeln auch beenden dürfte", sagte Boateng.

Bundesliga, Schalke 04: Das Landgericht Essen hat einen Fan der Ultragruppierung "Hugos" des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zu einer Gefängnisstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. Wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitteilte, hat der Fan Berufung gegen den Richterspruch eingelegt. Der 24-jährige Student aus Gelsenkirchen und seine Kumpel hatten beim Heimspiel der Königsblauen am 24. November 2012 gegen Eintracht Frankfurt gefährliche Bengalos in der Kurve gezündet und, mit Masken vermummt, gegen kurz zuvor verhängte Stadionverbote in Dortmund protestieren wollen. Das Amtsgericht in Gelsenkirchen-Buer hatte den seit seinem 16. Lebensjahr mehrfach vorbestraften Ultra bereits im Sommer 2014 verurteilt - allerdings auf Bewährung. Auf Berufung der Staatsanwaltschaft wandelte das Landgericht Essen die Bewährungs- nun in eine Haftstrafe um. Richter Marcus Dörlemann sagte zur Gefährlichkeit der Aktion mit zwölf brennenden Seenotrettungsfackeln: "Das war völlig unkontrollierbar, Kinder waren im Block. Aber das war ihnen egal." Acht Menschen im Block waren verletzt worden, einige mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden. # Notizblock

Basketball, NBA: Basketballer LeBron James hat die deutschen NBA-Profis Dennis Schröder (21) und Dirk Nowitzki (36) in den höchsten Tönen gelobt. "Schröder ist fantastisch! Er kommt von der Bank und bringt viel Schwung auf das Parkett", sagte der 30-Jährige von den Cleveland Cavaliers der Sport Bild. Laut James Ansicht ist Schröder "eines von vielen Puzzlestücken" im Kader der Atlanta Hawks, die sich als erstes Team für die Play-offs qualifizierten. Lobende Worte fand der Superstar auch für Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks. 2011 hatte James mit den Miami Heat die Finalserie gegen die Texaner verloren. "Dirk war phänomenal - und führte Dallas zum Titel. Spätestens seitdem bewundere ich ihn", sagte er. Den Atlanta Hawks traut James in der laufenden Saison sogar den ganz großen Wurf zu. "Die Hawks haben eine extrem ausgeglichene Mannschaft. Alle fünf Starter sind brandgefährlich", sagte der zweimaliga NBA-Champion: "Dazu haben sie starke Leute, die von der Bank kommen. So wie Schröder. Ihre Ausgewogenheit erinnert mich an die San Antonio Spurs (Titelverteidiger, d. Red.)."

Formel 1: Nach seinem schweren Unfall bei den Formel-1-Tests in Barcelona wird McLaren-Pilot Fernando Alonso nicht am ersten Grand Prix der Saison in Australien teilnehmen. Wie sein Rennstall am Dienstag mitteilte, hätten die Ärzte dem Spanier geraten, nicht in Australien an den Start zu gehen. "Fernando hat den Rat verstanden und akzeptiert", schrieb McLaren. Daher würde in Melbourne am 15. März neben Stammpilot Jenson Button der aktuelle Testfahrer Kevin Magnussen antreten. Der 33-jährige Alonso war am Sonntag vor einer Woche bei den letzten Testfahrten mit seinem Wagen in eine Mauer gekracht. Danach musste er drei Nächte im Krankenhaus verbringen.