FC Bayern in der Einzelkritik:Vorbildlicher Vollgas-Robben

Nach der Länderspielpause muss Arjen Robben die Kollegen ermahnen, Verteidiger Jérôme Boateng fällt hingegen in alte Zeiten zurück. Philipp Lahm gibt den intelligenten Mittelfeldspieler, nur Thomas Müller steht im Weg. Die Bayern beim 2:0 gegen Hannover in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Johannes Knuth

13 Bilder

Munich's goalkeeper Manuel Neuer reacts after Chelsea's Eden Hazard scored in extra time during their UEFA Super Cup soccer match at Eden stadium in Prague

Quelle: REUTERS

1 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Manuel Neuer

Nach der Länderspielpause muss Arjen Robben die Kollegen ermahnen, Verteidiger Jérôme Boateng fällt hingegen in alte Zeiten zurück. Philipp Lahm gibt den intelligenten Mittelfeldspieler, nur Thomas Müller steht im Weg. Die Bayern beim 2:0 gegen Hannover in der Einzelkritik.

Manuel Neuer: Ist gesicherten Erkenntnissen zufolge Torwart, nicht Mittelfeldspieler. Hat also zuletzt ein wenig Kredit bei Pep Guardiola verloren ("Ich mag Mittelfeldspieler"). Bemühte sich, ein wenig Anerkennung von seinem Trainer zurückzugewinnen, indem er immer mal wieder im Mittelfeld aushalf und Hannovers Konter abfing - mit Erfolg. Hatte Glück beim Schuss von Ya Konan, der vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang. Musste sich ansonsten kaum um sein Jubiläum sorgen: Blieb zum 100. Mal in der Bundesliga ohne Gegentor.

(Archivbild)

Bayern Muenchen v Hannover 96 - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

2 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Rafinha

Rafinha: Kurzfristig in die Startformation gerutscht, weil Philipp Lahm auf der Sechs aushelfen musste. In der Verteidigung weitestgehend arbeitslos, schlug deshalb fleißig Flanken in den Hannoveraner Strafraum (die Hannovers Verteidiger fleißig abwehrten). Half auch nach der Pause fleißig in der Offensive mit. Löste souverän die wenigen Aufgaben, die ihm Hannovers Angreifer stellten.

(im Bild links)

173793827

Quelle: AFP

3 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Daniel Van Buyten

Daniel Van Buyten: Hatte vor der Partie erste Altersschwächen beklagt: "Manchmal fühlt man sich nach einem Spiel, nach dem Aufstehen, so, als hätte man einen Stock im Rücken." Wurde von Guardiola dennoch von Beginn an aufgestellt, an Stelle von Dante. Leitete mehrere Konter der Hannoveraner durch Fehlpässe ein. Schoss beinahe das 2:0, sein Volley-Aufsetzer strich knapp über die Latte. Defensiv fehlerfrei, da 96 in Hälfte zwei nicht mehr konterte.

FC Bayern München - Hannover 96

Quelle: dpa

4 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Jérôme Boateng

Jérôme Boateng: Zuletzt merklich in der Gunst von Bundestrainer Joachim Löw gestiegen. Bestritt beide Länderspiele gegen Österreich und gegen die Färöer über die volle Spielzeit, kehrte gestärkt in den Bundesliga-Alltag zurück. Zeigte diesmal aber Facetten aus alten Zeiten: unwirsch im Zweikampf, ohne Übersicht im Aufbauspiel. Senste nach dem Seitenwechsel Artur Sobiech um, sah zurecht Gelb. Musste nach 67 Minuten Dante weichen.

Bayern Muenchen v Hannover 96 - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

5 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:David Alaba

David Alaba: Offenbarte ungewohnte Defensivschwächen: Unter der Woche war seine Monatsabrechnung vom April 2012 in die Hände einer österreichischen Zeitung gelangt, samt Steuernummer, Krankenkasse und, für Münchner Verhältnisse, magerem Gehalt ("deutlich unter zwei Millionen"). Ließ sich davon nichts anmerken, auch wenn er sich weitestgehend auf seinen Dienst in der Verteidigung konzentrierte. Ist trotzdem merklich in Guardiolas Gunst gestiegen: Spielte unter der Woche für Österreich im Mittelfeld.

FC Bayern München - Hannover 96

Quelle: dpa

6 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Philipp Lahm

Philipp Lahm: Ist eigentlich Verteidiger. Ist nebenbei der "intelligenteste Spieler, den ich je trainiert habe" (Pep Guardiola). Durfte daher in Guardiolas favorisierten Mannschaftsteil aushelfen (das Mittelfeld, Anm. d. Red.). Tat dies so, wie man es von einem intelligenten Spieler erwartet: Fehlerfrei im Stellungsspiel, souverän im Aufbauspiel.

FC Bayern München - Hannover 96

Quelle: dpa

7 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Toni Kroos

Toni Kroos: Spielte zunächst ähnlich wirkungsvoll wie unter der Woche gegen die Färöer: fehlerbehaftet, ohne viel Elan in der Offensive, schwach im Abschluss. Versorgte Mandzukic dann vor dem 1:0 mit einem schicken Querpass. Ansonsten fehlerlos, was vorrangig der Tatsache geschuldet war, dass sich seine Mitspieler um die Spielgestaltung kümmerten. Machte kurz vor Spielende Jan Kirchhoff Platz, wurde sparsam mit Applaus bedacht.

173793827

Quelle: AFP

8 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Arjen Robben

Arjen Robben: Mittelfeldspieler mit vorbildlicher Einstellung: "Nach so einer Länderspielpause ist es wichtig, von der ersten Minute an sofort Vollgas zu geben", mahnte er vor dem Spiel. Stauchte nach einer halben Stunde Toni Kroos zusammen, weil der nicht von der ersten Minute an Vollgas gegeben hatte. Gab selbst erst nach der Halbzeit Vollgas. Leitete das 1:0 mit einem Pass auf Kroos ein, provozierte Ribérys 2:0 mit einem Schuss, den Zieler nicht festhielt. Emsigster Angreifer nach der Pause.

173793827

Quelle: Christof Stache/AFP

9 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Thomas Müller

Thomas Müller: Befolgte zunächst Arjen Robbens Befehl, von der ersten Minute an Vollgas zu geben. Traf einmal das Außennetz, brach immer wieder im Intercitytempo auf dem rechten Flügel durch, auch wenn seine Pässe und Flanken seine Mitspieler meist nicht erreichten. Überließ die Offensivarbeit nach der Pause zumeist Robben und Ribéry. Blockte fünf Minuten vor Spielende einen Schuss mit dem Kreuz - allerdings vor dem Hannoveraner Tor, Philipp Lahm hatte geschossen.

FC Bayern München - Hannover 96

Quelle: dpa

10 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Franck Ribéry:

Franck Ribéry: Wuselte wie gewohnt auf links, verhedderte sich zunächst oft im Strafraum in Hannovers Defensive. Verhedderte sich dann nicht mehr im Strafraum, sondern davor. Wuselte nach der Pause lebhafter durch die Räume, die ihm die Hannoveraner öffneten. Leitete das 2:0 ein, vollendete per Abstauber. Wurde bei seiner Auswechslung in der 80. Minute mit reichlich Applaus bedacht.

Mandzukic of FC Bayern Munich jumps for the ball during their German first division Bundesliga soccer match against Hanover 96 in Munich

Quelle: REUTERS

11 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Mario Mandzukic

Mario Mandzukic: Ist Stürmer, kein Mittelfeldspieler. Muss sich trotzdem keine Sorgen um seine Beliebtheit in der Mannschaft machen: Ko-Trainer Hermann Gerland mag Stürmer lieber als Mittelfeldspieler. Rutschte kurz vor der Halbzeit an einer Flanke von Müller vorbei. Vollendete nach der Pause eine starke Kombination von Robben und Kroos zum wichtigen 1:0

-

Quelle: AFP

12 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Dante

Dante: Saß zunächst etwas überraschend auf der Bank. Vertrat den mit Gelb belasteten Boateng für die letzten 20 Minuten. Kaum gefordert, da Hannover auf Angriffe in der Schlussphase verzichtete.

(Archivbild)

Bayern Muenchen v Chelsea - UEFA Super Cup

Quelle: Bongarts/Getty Images

13 / 13

FC Bayern in der Einzelkritik:Xherdan Shaqiri

Xherdan Shaqiri (Bild) und Jan Kirchhoff: Kurz vor Spielende für Ribéry beziehungsweise Kroos eingetauscht.

(Archivbild)

© Süddeutsche.de/jom
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB