FC Bayern in der EinzelkritikMüller setzt Zeichen

Der Offensivspieler kickt von Anfang an - und ist engagiert. In der Innenverteidigung deutet sich eine neue Rollenverteilung an. Und ohne Thiago geht nix. Der FC Bayern beim 2:1 in Mainz in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider, Mainz

Manuel Neuer

Musste am Tag vor der Nacht der Zeitumstellung erstmal sehr zeitig (4. Minute) aus seinem Sechzehner sprinten, um einen Pass vor Jean-Philippe Mateta abzufangen. Musste ständig aufmerksam sein, weil Mainz zwar sehr oft dem Bayern-Tor nahe kam, aber nicht so nah, dass er eingreifen müsste. Beschränkte sich darauf, ab und zu eine Flanke zu fischen oder einen Ball abzulaufen. Einzige Ausnahme war das Gegentor. Da war er aber schuldlos.

Bild: REUTERS 27. Oktober 2018, 17:452018-10-27 17:45:22 © sz.de/chge