FC Bayern in der EinzelkritikHechtsprünge ins Weißbierglas

Robert Lewandowski beendet sein Durchhängerle. Manuel Neuer zeigt schöne Flugeinlagen. Und Xabi Alonso kann nicht mitfeiern. Der FC Bayern in der Einzelkritik.

Von Jonas Beckenkamp, Ingolstadt

Manuel Neuer

Hätte es bei seiner Über-Athletik vermutlich auch per Hechtsprung nach Ingolstadt geschafft, ist ja nicht so weit. Zeigte zur Begrüßung gleich mal ein feines Neuer-Dribbling, bei dem das Stadion Schnappatmung bekam. Hatte es sich in der Sommersonne gerade gemütlich gemacht, als plötzlich ein Mensch namens Moritz Hartmann alleine vor ihm stand. Ihm hechtete Neuer mit seinen vier Metern Körpergröße entgegen - und siehe da: Szene geklärt. Wirkte ordentlich geladen, als er dann doch das 1:2 vom Punkt kassierte. Wieder dieser Hartmann! Ertrug den Rest des Spiels in Erwartung seines vierten Ligatitels. Kann die Saison kommende Woche mit einem Hechtsprung ins Weißbierglas krönen.

Bild: AP 7. Mai 2016, 17:422016-05-07 17:42:05 © SZ.de/fued/chge