bedeckt München

FC Bayern in der Einzelkritik:Coman rennt durch die geschlossene Berliner Tür

Der Flügelspieler ist einmal Weltklasse. Müller sieht an der Alten Försterei den Wald vor lauter Bäumen nicht und Lewandowski ist am Gegentreffer mitschuldig, am Tor ebenso. Der FC Bayern in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider

1 / 12

Manuel Neuer

-

Quelle: AP

Hechtete nach ein paar Sekunden wie eine graue Katze ins lange Eck, verhinderte so die Führung durch Taiwo Awoniyi und feierte seine eigene Tat mit einer zarten Neuer-Faust. Beim Gegentor machtlos, danach sicher gegen einen Fernschuss von Marcus Ingvartsen, kurze Zeit darauf machte er beim Konter von Awoniyi klug die Ecke zu - und das war nur sein Arbeitszeugnis für die ersten 22 Minuten. Liest sich ein wenig absurd, aber: Neuer hielt den FC Bayern gegen Union im Spiel. Später noch mit wertvollen Ausflügen ins Mittelfeld, um weitere Berliner Chancen zu verhindern und mit einem lässigen Ballabwurf hinter dem Rücken zu Davies.

2 / 12

Benjamin Pavard

-

Quelle: AP

Fiel als Spielgestalter-Hilfe für Boateng und Alaba aus, weil Union ihn immer sofort stark unter Druck setzte, sobald er einen Pass erhielt. Daraus resultierte ein fehlerloses, aber auch unauffälliges Spiel des Franzosen - bis er in der Nachspielzeit einen Fallrückzieherbefreiungsschlag versuchte.

3 / 12

Jérôme Boateng

1. FC Union Berlin v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Clemens Bilan - Pool/Getty Image

Übernahm im Spielaufbau genau so viel Verantwortung wie Alaba, wählt im Gegensatz zum Österreicher aber lieber den hohen Ball statt des flachen Steckpasses. Machte im Ergebnis aber keinen Unterschied: Die Berliner antizipierten seine Bälle perfekt und köpften sie raus.

4 / 12

David Alaba

-

Quelle: AP

Muss sich vorgekommen sein wie der Dorfälteste von Köpenick. Teilweise waren seine ersten Anspielstationen Jamal Musiala (17) und Alphonso Davies (gerade so 20) - und Alaba durfte ihnen bei Pässen natürlich nicht zu viel Gegnerdruck zumuten. Übernahm Verantwortung im Spielaufbau und suchte und suchte und suchte die Lücke im Berliner Abwehrriegel, er fand sie ganz selten. Dafür mit kluger und rettender Grätsche in der 21. Minute gegen Taiwo Awoniyi. Später mit riskanten, aber notwendigen Ausflügen in die Offensive.

5 / 12

Alphonso Davies

-

Quelle: AFP

War mehrere Wochen verletzt und das sah man ihm an. Stellungsspiel war ehrlicherweise noch nie seine Stärke (was aber nie auffiel, weil er jedes Loch ohne Probleme zusprinten konnte), aber gegen Union waren es dann doch ein paar Missverständnisse zu viel. War sich etwa einmal mit Musiala nicht einig, woraus ein ausgewachsener Union-Konter entstand. Dazu gab es noch ein paar Fehlpässe und Dissonanzen mit Coman. Ist aber immer noch sehr schnell und brach den Geschwindigkeitsrekord, den Coman gegen Leipzig aufgestellt hatte.

6 / 12

Leon Goretzka

-

Quelle: AFP

Teilte sich das Zentrum mit Jamal Musiala und war zur allgemeinen Überraschung zunächst der offensivere Part dieses Duos. Was immer der Plan war: Er blieb wirkungslos. Hatte wenige Ballkontakte und brauchte oft Robert Lewandowski zur Unterstützung. Spielte nach Musialas Auswechslung mit Müller im Zentrum, was avantgardistisch klingt aber auch nicht wirklich funktionierte. Warf bei seiner Auswechslung nach 76 Minuten frustriert seine Handschuhe weg.

7 / 12

Jamal Musiala

Bundesliga - 1. FC Union Berlin v Bayern Munich

Quelle: Pool via REUTERS

Hat in seiner sehr kurzen Karriere mit Atlético Madrid schon ein paar abgezockte Abwehr-Künstler erlebt und würde er Interviews geben (was er aus gutem Grund noch nicht tut), könnte man ihn fragen, wer ihm mehr zugesetzt hat: Die spanischen Rabauken - oder die Schlossermeister von Union. Blieb zum ersten Mal weitgehend wirkungslos im Bayern-Trikot, aber damit war er an diesem Tag weiß Gott nicht allein.

8 / 12

Serge Gnabry

1. FC Union Berlin v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Clemens Bilan - Pool/Getty Image

Es gibt Spiele, da geht gar nix und so eins erwischte Serge Gnabry frontal und mit Anlauf: Verstolperte nach acht Minuten das mögliche schnelle 1:1, nach 13 Minuten schoss er schwach und unpräzise am langen Eck vorbei, seine Pässe wurden geblockt, seine Schüsse ebenso und nach 37 Minuten sah er Gelb nach plumpen Foul.

9 / 12

Thomas Müller

Bundesliga - 1. FC Union Berlin v Bayern Munich

Quelle: Pool via REUTERS

Findet eigentlich immer eine Lücke im Spielfeldgestrüpp und es fasst Unions Spiel vielleicht am besten zusammen, wenn man zu dem Fazit kommt, dass Müller ausgerechnet an der Alten Försterei den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sah.

10 / 12

Kingsley Coman

Bundesliga - 1. FC Union Berlin v Bayern Munich

Quelle: Pool via REUTERS

Ganz Bayern suchte den Schlüssel Richtung Union-Tor - und nach 67 Minuten rannte Coman einfach durch die geschlossene Tür. Er schnappte sich den Ball und schüttelte auf der linken Außenbahn erst Sheraldo Becker und dann Christopher Trimmel ab, passte ins Zentrum und Lewandowski glich aus. Es war die Weltklasse-Aktion, die es brauchte, um gegen diese Berliner Mannschaft ein Tor zu erzielen.

11 / 12

Robert Lewandowski

-

Quelle: AFP

Bewegtes Spiel für den besten Bundesliga-Stürmer und sehr wahrscheinlich baldigen Weltfußballer: War beim Gegentor mitschuldig, weil Prömel ihn am kurzen Pfosten übersprang. In der 24. Minute fiel er seeeeeeeeehr leicht im Union-Strafraum und gegen den Schwalben-Verdacht sprach eine leichte Berührung von Manuel Friedrich und der Gedanke, dass er sich durch seinen Sturz eine Riesenchance eher selbst kaputt machte.

War ansonsten mehr Zehner als Neuner, ließ sich immer wieder fallen, spielte schöne Pässe, arbeitete viel und daher war es schon verdient, dass er Comans starke Vorlage zum 1:1 verwertete. In der zweiten Halbzeit knallten sein und Marvin Friedrichs Kopf beim Duell zusammen und wäre das Spiel ein Comic, hätten beide Sterne gesehen. So ist es aber die Bundesliga, die immer noch kein standardisiertes Vorgehen bei Gehirnerschütterungsverdacht hat. Bekam kurz einen Eisbeutel (!) auf den Kopf und machte weiter.

12 / 12

Einwechselspieler

FC Bayern Muenchen v Lokomotiv Moskva: Group A - UEFA Champions League

Quelle: Getty Images

Leroy Sané konnte nicht glauben, dass Andreas Luthe seinen Kopfball ernsthaft noch von der Linie kratzte - aber die Torlinientechnik ist unbestechlich. Für Sané wäre das nach den schwierigen Wochen eine Wohltat gewesen. Eric Maxim Choupo-Moting und Corentin Tolisso konnten nichts ausrichten.

(Archivbild)

© SZ.de/sonn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema