FC Bayern im DFB-Pokal Ohne Schweinsteiger und Mandzukic

Zum zweiten Mal in der aktuellen Saison nicht im FCB-Aufgebot: Mario Mandzukic

(Foto: dpa)

Der FC Bayern München tritt im DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund ohne Bastian Schweinsteiger und Mario Mandzukic an. Während Schweinsteiger verletzt fehlt, sprechen gegen Mandzukic offenbar disziplinarische Gründe.

Titelverteidiger FC Bayern München muss im DFB-Pokalfinale am Samstag im Berliner Olympiastadion gegen Borussia Dortmund ohne Bastian Schweinsteiger und Mario Mandzukic auskommen. Dies bestätigte Trainer Pep Guardiola am Freitag bei der gemeinsamen Pressekonferenz der Finalisten.

"Er ist verletzt. Bastian hat Probleme mit dem Knie. Mandzukic könnte spielen, das ist meine Entscheidung, das ist alles", sagte Guardiola über die beiden Profis, die die Reise in die Hauptstadt am Donnerstag nicht mit angetreten hatten. Schweinsteiger laboriert seit dem letzten Punktspiel gegen Stuttgart an Problemen mit der Patellasehne im linken Knie.

Tore zum Schnäppchenpreis

mehr...

Gegen Mandzukic sprechen offenbar disziplinarische Gründe. Der 27-Jährige hatte bereits beim Hinrundenauftakt in der Bundesliga im vergangenen Januar bei Borussia Mönchengladbach nicht im Kader gestanden. In der kommenden Saison wird sich der FC Bayern mit Angreifer Robert Lewandowski von Finalgegner Dortmund verstärken. Mandzukic besitzt noch einen Vertrag bis 2016.

Lewandowski gibt Entwarnung

Borussia Dortmund kann für das Endspiel derweil mit Lewandowski planen. "Es ist alles gut. Ich kann spielen", sagte der Torjäger bei der Ankunft der Mannschaft am Freitag auf dem Berliner Flughafen. Der Torschützenkönig der Fußball-Bundesliga, der im Finale letztmals das schwarz-gelbe BVB-Trikot tragen wird, hatte am Donnerstag das Training der Dortmunder wegen Wadenproblemen vorzeitig abgebrochen und damit Zweifel an seiner Einsatzfähigkeit genährt.