Süddeutsche Zeitung

FC Bayern:Hoeneß bestätigt Rückkehr von Müller-Wohlfahrt

  • Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird wieder Mannschaftsarzt des FC Bayern - das bestätigt Präsident Uli Hoeneß dem Münchner Merkur.
  • Fast drei Jahrzehnte hatte Müller-Wohlfahrt beim FC Bayern gearbeitet - bis er sich 2015 zurückzog.
  • Hoeneß sagt, dass Müller-Wohlfahrt "nicht als eine Art Müller-Wohlfahrt-Superstar zurückkommt - sondern als Teamplayer".

Wer Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt heißt, braucht keinen Sondertitel, erst recht nicht braucht er einen weiteren Bindestrich-Anhang. Als Uli Hoeneß, der Präsident des FC Bayern, dem Münchner Merkur bestätigte, dass Müller-Wohlfahrt wieder Mannschaftsarzt des Vereins wird, stellte er zur Sicherheit dennoch klar, dass der Arzt "nicht als eine Art Müller-Wohlfahrt-Superstar zurückkommt - sondern als Teamplayer". Das war aber nicht ein Aufruf nach weniger Bindestrichen. Es war vor allem ein Aufruf nach: Ruhe.

Innerhalb weniger Wochen hat der FC Bayern nun zwei kurzfristig frei gewordene Stellen mit Hoeneß-Bekannten nachbesetzt. Als der Klub Ende September Trainer Carlo Ancelotti beurlaubte, kam Jupp Heynckes, 72, der die Mannschaft zum vierten Mal übernahm. Und auf Volker Braun, der Anfang November seinen Rückzug als Mannschaftsarzt erklärt hatte, folgt nun Müller-Wohlfahrt, 75, der insgesamt fast drei Jahrzehnte lang beim FC Bayern gearbeitet hatte - bis er sich 2015 zurückzog, da er zu wenig Unterstützung von Trainer Pep Guardiola und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge spürte.

Müller-Wohlfahrt soll "eine Art Supervisor sein", sagt Hoeneß

"Dieses Thema war zwei Jahre lang ein ständiger Unruheherd im Verein. Und ich bin überzeugt, dass genauso, wie es mit Jupp Heynckes innerhalb kürzester Zeit zur Ruhe gekommen ist, es auch mit dem Team Müller-Wohlfahrt ruhig wird", sagte Hoeneß. Zu diesem Team zählen aus Müller-Wohlfahrts Praxis Peter Ueblacker, Lutz Hänsel und Jochen Hahne, der schon die Bayern-Basketballer betreut.

Nächstes Jahr wollen die Bayern an der Säbener Straße dann eine Praxis eröffnen. "Zwei der jungen Ärzte werden dann wohl die Mannschaft betreuen, so ist es im Moment vorgesehen", sagte Hoeneß, "und Müller-Wohlfahrt wird dann eine Art Supervisor sein."

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3751417
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.11.2017/mwal
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.