bedeckt München 21°

FC Bayern:Goretzka verletzt, Neuer fit, Kimmich verspätet

RB Leipzig - Bayern München

Leon Goretzka fehlt im Pokalfinale.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Der FC Bayern reist mit leichten Personalsorgen zum Pokalendspiel nach Berlin. Russland und Kanada stehen im Halbfinale der Eishockey-WM - die Schweiz ist raus.

FC Bayern, Pokalfinale: Der FC Bayern muss im Finale des DFB-Pokals auf Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka verzichten. Das teilten die Münchner am Donnerstag vor dem Abflug nach Berlin mit. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler könne wegen muskulärer Beschwerden am Samstag (20.00 Uhr) im Olympiastadion gegen RB Leipzig nicht auflaufen. Ansonsten seien keine Verletzten zu beklagen, auch Kapitän und Torhüter Manuel Neuer stehe wieder zur Verfügung. Abwehrspieler Joshua Kimmich flog aus familiären Gründen zwar nicht mit der Mannschaft in die Hauptstadt, solle aber am Freitag nachreisen.

Eishockey, WM: Top-Favorit Russland, Kanada und Finnland stehen neben Deutschland-Bezwinger Tschechien bei der Eishockey-WM im Halbfinale. Russland spielt am Samstag gegen Finnland um den Einzug ins Endspiel, die Tschechen bekommen es mit Kanada zu tun. Die Kanadier nahmen am Donnerstag im slowakischen Kosice beim 3:2 (0:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Schweiz Revanche für die Halbfinal-Niederlage im Vorjahr. Der Vize-Weltmeister führte bis zur letzten Sekunde 2:1, ehe Damon Severson von den New Jersey Devils die Kanadier in die Verlängerung rettete. Dort traf Torjäger Mark Stone in der sechsten Minute der Overtime mit seinem siebten WM-Tor.

Der Stürmer der Las Vegas Knights hatte bereits in der regulären Spielzeit (26.) getroffen. Für die Schweiz waren Sven Andrighetto (19.) von der Colorado Avalanche und Nico Hischier (40.) von den New Jersey Devils jeweils in Überzahl erfolgreich. Finnland setzte sich 5:4 (1:2, 2:2, 1:0) nach Verlängerung gegen Titelverteidiger Schweden durch. Sakari Manninen erzielte nach 97 Sekunden in der Overtime den Siegtreffer.

In Bratislava kämpfte sich Top-Favorit Russland mit einem 4:3 (2:0, 0:1, 2:2) gegen die USA ins Halbfinale. Für den Rekord-Weltmeister trafen in Nikita Gussew (2. Minute) von SKA St. Petersburg, Kirill Kaprisow (42.) und Michail Grigorenko (48./beide ZSKA Moskau) drei Spieler aus der heimischen KHL. Zudem war Michail Sergatschow (16.) vom Tampa Bay Lightning erfolgreich. Für das US-Team schossen die NHL-Profis Brady Skjei (23./New York Rangers), Noah Hanifin (46./Calgary Flames) und Alex DeBrincat (58./Chicago Blackhawks) die Tore. Im vergangenen Jahr war Russland noch im Viertelfinale gescheitert. In diesem Jahr hatten die Russen dagegen wie schon 2012 und 2014 alle sieben Vorrundenspiele gewonnen. In beiden Jahren waren die Russen auch Weltmeister geworden.

Tennis, French Open: Wimbledonsiegerin Angelique Kerber trifft in der ersten Runde der French Open in einem Premieren-Duell auf die Russin Anastasia Potapowa. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Paris. Gegen die 18 Jahre alte Nummer 81 der Tennis-Weltrangliste hat die beste deutsche Spielerin noch nie gespielt. Alexander Zverev bekommt es zum Auftakt des zweiten Grand-Slam-Turniers des Jahres mit dem Australier John Millman zu tun. Vor Abschluss der Qualifikation haben es sechs deutsche Damen und zehn deutsche Herren ins Hauptfeld geschafft. Die Sandplatz- Veranstaltung in Paris beginnt am Sonntag und ist mit rund 42,7 Millionen Euro dotiert. Das Preisgeld für den Sieger bei Damen und Herren beträgt 2,3 Millionen Euro. Die deutsche Nummer zwei, Julia Görges, spielt zum Auftakt gegen die Estin Kaia Kanepi, Tatjana Maria gegen Danielle Rose Collins aus den USA. Auch Andrea Petkovic bekommt es in Alison Riske mit einer US-Amerikanerin zu tun. Mona Barthel trifft auf die Französin Caroline Garcia, Laura Siegemund zunächst auf eine Qualifikantin.

Bei den Herren kommt es zu einem Duell der Routiniers zwischen dem 35 Jahre alten Philipp Kohlschreiber und dem drei Jahre jüngeren Niederländer Robin Haase. Jan-Lennard Struff hat gegen den Kanadier Denis Shapovalov ebenso ein schweres Erstrunden-Los erwischt wie Cedrik-Marcel Stebe gegen den Russen Karen Chatschanow und Maximilian Marterer gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas. Mischa Zverev gegen Richard Gasquet und Peter Gojowczyk gegen Jo-Wilfried Tsonga stehen vor deutsch-französischen Vergleichen. Die Gegner der Qualifikanten Yannick Maden, Yannick Hanfmann und Rudi Molleker werden noch zugelost.

Bundesliga Hoeneß über Sané: "Wir beschäftigen uns mit der Personalie"

FC Bayern

Hoeneß über Sané: "Wir beschäftigen uns mit der Personalie"

Der FC Bayern bemüht sich um Leroy Sané von Manchester City. Trainer Kovac soll zudem einen hochkarätigen Assistenten bekommen.   Von Benedikt Warmbrunn