Fußball FC Bayern verlängert vorzeitig mit Gnabry

Hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert: Bayern-Angreifer Serge Gnabry.

(Foto: dpa)

Der Flügelspieler bindet sich bis 2023 an den Rekordmeister. Dirk Nowitzki verliert mit Dallas deutlich in der NBA, wird aber gefeiert. Leon Draisaitl führt die Edmonton Oilers in der NHL zum Sieg.

Meldungen im Überblick

Fußball, Bundesliga: Bayern München hat den Vertrag von Nationalspieler Serge Gnabry vorzeitig um drei Jahre bis 2023 verlängert. Das gab der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag bekannt. "Serge ist einer unserer jungen Wilden und ein wichtiger Bestandteil des FC Bayern der Zukunft", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Wir sind überzeugt, dass wir noch sehr viel Freude an ihm haben werden."

Der heute 23-Jährige war im Sommer 2017 von den Bayern verpflichtet, zunächst aber für eine Saison nach Hoffenheim verliehen worden. In dieser Spielzeit etablierte sich der Youngster auf der offensiven Außenbahn. "Ich weiß, dass ich noch Potenzial habe", sagte er.

Bundesliga Wer kommt - und wer vielleicht kommt Bilder
Transfers des FC Bayern

Wer kommt - und wer vielleicht kommt

Der FC Bayern will neue Spieler verpflichten, Uli Hoeneß sagt: "Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben." Die möglichen Kandidaten in der Übersicht.

Basketball, NBA: Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Liga NBA erneut eine herbe Enttäuschung erlebt. Die Texaner kamen am Montag (Ortszeit) bei den Brooklyn Nets mit 88:127 (47:65) unter die Räder, nachdem sie zuvor beim 81:111 gegen die Memphis Grizzlies bereits die bis dahin höchste Niederlage der Saison bezogen hatten.

Der 40-jährige Nowitzki erzielte nach neun Fehlwürfen in Serie noch vier Punkte und bekam bei seinem möglicherweise letzten Gastspiel in Brooklyn viel Zuspruch von den Fans. "Ich weiß das zu schätzen, aber ein Sieg hätte mir ein bisschen besser gefallen", sagte der gebürtige Würzburger. "Das war hässlich von Anfang bis Ende", klagte Trainer Rick Carlisle nach der zweithöchsten Niederlage während seiner elfjährigen Amtszeit. "Wir haben den Hintern versohlt bekommen", erklärte Tim Hardaway jr. nach der Pleite. Maxi Kleber erzielte acht Zähler.

Eishockey, NHL: Nationalspieler Leon Draisaitl schraubt sein Punktekonto in der Eishockey-Profiliga NHL immer weiter in die Höhe. Zum 4:3 seiner Edmonton Oilers bei den Buffalo Sabres steuerte der Stürmer einen Treffer und eine Vorlage bei, für die Kanadier war es bereits der dritte Erfolg in Serie. Draisaitl (23) hat nun 41 Saisontore und 42 Assists auf dem Konto, nur vier NHL-Spieler stehen in den Bestenliste vor ihm. Der Stürmer hat sich in elf aufeinanderfolgenden Partien in die Scorerliste eingetragen und damit seine bislang beste Serie egalisiert. Vom 14. März bis 4. April 2017 war Draisaitl in jeder Begegnung erfolgreich gewesen, er verbuchte damals fünf Tore und 14 Vorlagen.

Edmonton hat im Westen sechs Punkte Rückstand zu einem Play-off-Platz. "Wir geben nicht auf, ehe wir es geschafft haben oder es vorbei ist. Es war wieder eine giftige Vorstellung, ein guter Auswärtstrip vom ganzen Team. Wir müssen so weitermachen", sagte Draisaitl. Für Edmonton war es das letzte von fünf aufeinanderfolgenden Gastspielen.

Internationaler Fußball Klopp wird ungehalten

FC Liverpool

Klopp wird ungehalten

Liverpools Trainer sucht die Konfrontation - auch bei kleinen Anlässen. Er kann sein Missfallen über die verlorene Tabellenführung kaum verbergen.   Von Sven Haist