Süddeutsche Zeitung

FC Bayern:Erstes Treffen mit Kim

Verteidiger des SSC Neapel und Neuner auf dem Zettel: FC Bayern forciert Transfer-Planungen

Der FC Bayern München steht beim laufenden Kader-Umbau nach seiner turbulenten Vorsaison womöglich vor der Verpflichtung eines Wunschkandidaten für die Abwehr. Der südkoreanische Innenverteidiger Min-Jae Kim (SSC Neapel) könnte beim Serienmeister Nachfolger von Lucas Hernández werden, der gerne zu Paris Saint-Germain wechseln möchte.

Laut einem Kicker-Bericht hat es bereits ein erstes Treffen der Münchner mit den Beratern des 26-jährigen Kim gegeben, der in der abgelaufenen Saison maßgeblichen Anteil am italienischen Meistertitel der Neapolitaner hatte. Die Unterredung sei positiv verlaufen, hieß es. Kim soll bei Neapel für diesen Sommer eine Ausstiegsklausel mit einer Fixablöse von 50 Millionen Euro besitzen. Auch der spanische Nationalverteidiger Pau Torres, 26, vom FC Villarreal wird bei den Bayern als möglicher Zugang gehandelt. Spekuliert wurde zuletzt auch über den routinierten Außenverteidiger Kyle Walker, 33, von Manchester City, der im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand (1:0) überraschend nicht zur Startelf gehört hatte.

Sicher sind bisher zwei defensive Zugänge für die Bayern: Konrad Laimer, 26, von RB Leipzig und Raphael Guerreiro, 29, von Borussia Dortmund. "Wir arbeiten fleißig weiter", bekräftigte Hainer. Über den englischen Mittelfeld-Sechser Declan Rice, 24, von West Ham, der ebenso als Wunschspieler von Trainer Thomas Tuchel galt wie nun Kim, der aber wohl zum FC Arsenal wechseln wird, behauptete Hainer nun: "Rice steht nicht auf unserem Zettel." Über den möglichen Königstransfer eines neuen Torjägers sagte Hainer: "Wir suchen einen Neuner, das ist kein Geheimnis. Das ist leider nicht so einfach, (...) aber der FC Bayern hat einen Klasse-Namen."

In der ersten Runde des DFB-Pokals treffen die Bayern auf Drittliga-Aufsteiger und Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster. Das Duell findet am 26. oder 27. September statt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5943951
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 19.06.2023 / dpa, sz
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.